877662

Zahl der Dotcom-Pleiten steigt wieder

02.05.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im April stellten nach Angaben der Beratungsfirma Webmergers.com mindestens 55 Internet-Firmen in den USA den Betrieb ein. Dabei hatte der März, in dem "lediglich" 44 Dotcom-Schließungen gezählt wurden, nach den 58 Pleiten im Februar bereits Anlass zur Hoffnung gegeben. "Wir waren etwas überrascht, denn im März sah die Lage schon besser aus", erklärte Webmergers.com-President Tim Miller. "Einer der Gründe für den Anstieg der Pleiten im April ist, dass einige Unternehmen mit ihren Hiobsbotschaften warteten, bis die Bilanzrunden vorbei waren." Seit Januar 2000 haben zirka 435 US-Dotcoms ihr Geschäft geschlossen, knapp die Hälfte davon in diesem Jahr.

0 Kommentare zu diesem Artikel
877662