926460

Zahl der Internetseiten in Deutschland steigt stark an

14.09.2004 | 10:19 Uhr |

Mountain View - Neue Anmeldungen für Internet-Adressen haben in Deutschland nach jüngsten Ergebnissen eines Branchenreports im ersten Halbjahr 2004 um rund 18 Prozent zugelegt.

Die Zahl der Registrierungen von so genannten Internet-Domains mit der Endung ".de" sei deutlich schneller als der weltweite Durchschnitt (7 Prozent) gestiegen, sagte Marcus Ross, Geschäftsführer des Telekom- und Internet-Dienstleistungsanbieters VeriSign Deutschland, am Dienstag der dpa.

Im internationalen Vergleich liegt die deutsche Endung ".de" mit 12 Prozent aller registrierten Adressen auf Platz zwei hinter ".com" mit 45 Prozent. Damit werde sie häufiger gebraucht als ".uk" (8 Prozent) und ".net" (7 Prozent), teilte VeriSign mit.

Weltweit lag die Zahl der registrierten Domainnamen dem Report zufolge bei 64,5 Millionen. Das Wachstum übertreffe die Werte, die während des Internet-Booms Ende der 90er Jahre verzeichnet wurden. In Deutschland decke ".de" 90 Prozent des gesamten Marktes für registrierte Domainnamen ab. Die Zahl sei von 6,7 Millionen auf 7,9 Millionen geklettert, sagte Ross. "Dies liegt an den attraktiven Preisen für eine Domain in Deutschland." Außerdem könnten Domains zum Beispiel im Vergleich zu Frankreich von jedem privaten Interessenten ohne Auflagen bestellt werden.

Insgesamt 80 Prozent der Domainnamen würden in Deutschland von Endverbrauchern genutzt, 20 Prozent entfielen auf den Bereich "Business". "Ich sehe eine sehr große Chance für den Mittelstand, der das Internet noch nicht als Medium entdeckt hat", erklärte Ross. Der Bereich E-Commerce sei im Jahr 2003 um 14 Prozent gestiegen. Die Zahl der registrierten Domainnamen werde weiterhin stabil wachsen: "Im Oktober wird die 8-Millionen-Marke fallen".

0 Kommentare zu diesem Artikel
926460