892700

Zahl der Kündigungen in Start-ups wieder gestiegen

06.08.2002 | 09:23 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Die Zahl der Kündigungen in US-Internet-Firmen erreichte im Juli einen neuen Jahresrekord: 1750 Stellen wurden im vergangenen Monat gestrichen, 156 Prozent mehr als im Juni 2002. Das berichtet die Outplacement-Firma Challenger, Gray & Christmas Inc. Bereits im März und im Mai stieg der Stellenabbau nach Angaben des Unternehmens aus Chicago signifikant.

Allerdings lagen die Juli-Zahlen 2002 noch 80 Prozent niedriger unter denen des Vorjahreszeitraums: Von Januar bis Juli entließen Start-ups 9.357 Mitarbeiter; in den ersten sieben Monaten 2001 waren es noch 82.896 Firmenangehörige, die ihren Job verloren.

Die meisten Entlassungen im Juli vollzogen B-to-C-Unternehmen mit 700 Stellenstreichungen, gefolgt von Technologiefirmen. Hier fielen rund 500 Arbeitsplätze weg. In Firmen aus der Finanzbranche gab es laut Challenger den geringsten Stellenabbau: Hier wurden knapp 100 Kündigungen ausgesprochen. (km)

0 Kommentare zu diesem Artikel
892700