1035036

Mehr illegal genutzte Software in Deutschland

11.05.2010 | 13:03 Uhr |

Laut einer von der BSA beauftragten Studie ist die Zahl sogenannter Raubkopien von Programmen etwas gestiegen - nicht nur in Deutschland.

Die von der Softwareindustrie gegründete Business Software Alliance lässt jährlich den Anteil illegal genutzter Software im PC-Markt schätzen. Laut der von der IDC durchgeführten Studie ist 2009 der Anteil illegal genutzter Software etwas gestiegen. Der Schaden wird von der BSA auf 50 Milliarden US-Dollar veranschlagt und soll weltweit von 41 Prozent im Jahr 2008 auf 43 Prozent in 2008 gestiegen sein. Grund für den Anstieg sei der steigende Umsatz mit Software in Ländern mit hoher Quote illegaler Nutzung wie Lateinamerika und Asien. Niedrigste Anteile illegal genutzer Software weisen die USA (20%), Japan und Luxemburg (jeweils 21%) auf. In Deutschland stieg der Anteil laut Studie von 27 auf 28 Prozent. In 54 der 111 untersuchten Länder sei der Anteil an Raubkopien zurückgegangen. Eine "Piraterierate" von über 90 Prozent weisen Georgien, Simbabwe und Moldawien auf. Die vollständige Studie ist auf der Homepage der BSA verfügbar.

Info: BSA

0 Kommentare zu diesem Artikel
1035036