884678

Zahlreiche G4-Upgrades angekündigt

06.09.1999 | 00:00 Uhr |

Im Zuge von Apples Powermac-G4-Ankündigung auf der Seybold San Francisco haben mehrere Hersteller G4-Upgrades für ältere Macs angekündigt (blau-weisse Powermacs lassen sich aufgrund des aktuellen ROM-Updates derzeit nicht mit G4-Prozessoren betreiben):

Interex will die Prozessorkarte Mach Speed G4 Z und den XLR8 Mach Carrier G4 ausliefern, der anstelle der Original-CPU eingesetzt wird und in einem Zif-Sockel G4-Prozessoren aufnimmt. Die Interex-Software XLR8 Mach Speed Control unterstützt den G4 und die Altivec-Technologie ab Version 1.4.

Newer Technologies will ebenfalls mit G4-Upgrade-Karten auf den Markt kommen. Die Karten der Maxpower-Serie sollen auf allen beigen G3s, den Powermacs 7300, 7500, 7600, 8500, 8600, 9500 and 9600 sowie den Clones Power Computing Power Tower Pro und Power Power Wave, Umax Pulsar laufen.

Phase 5 aus Oberursel stellt für Mitte Oktober auf dem G4 basierende Maccelerate-7400-Upgrades in Aussicht. Die in PCI-Powermacs der zweiten Generation laufenden 400-Mhz- und 450-Mhz-Karten sollen 1700 und 2000 Mark kosten, entsprechende Produkte für Powermac-G3 1600 und 1900 Mark.

Bei Sonnet Technologies wird es nach einer Information des Unternehmens Karten mit Taktraten von 400, 450 und 500 Mhz geben. Sie sollen in allen Powermacs vom 7300 an lauffähig sein, auch in blau-weissen Modellen mit älterer Firmware. Eine Utility zum Überprüfen der Aufrüstbarkeit eines Macs stellt Sonnet auf der eigenen Website bereit. lf

Info: Interex Europe, Internet: www.xlr8.com , Newer Technology, Internet: www.newertech.co.uk , Phase 5, Internet: www.phase5 , Sonnet Technologies, Internet: www.sonnettech.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
884678