1039831

Apple plant angeblich einen digitalen iPad-Kiosk

20.09.2010 | 13:20 Uhr |

In Zukunft wird Apple laut neuen Gerüchten auch Zeitschriften über einen eigenen Store anbieten. Dies soll ähnlich wie der iBookstore funktionieren. Derzeit befände sich Apple noch in Verhandlungen.

mymac 4/10: ipad_office
Vergrößern mymac 4/10: ipad_office

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass Apple einen neuen Store für Zeitschriften und Zeitungen plane. Damit sollen Verleger digitale Ausgaben ihrer Publikationen veröffentlichen können. Dieser digitale Zeitungsstand sei getrennt vom App Store oder iBookstore. Apple will es Verlegern demnach einfacher machen, Digitalausgaben zu veröffentlichen und Abos für das iPad zu verkaufen.

Derzeit verhandele Apple mit US-Medienunternehmen über Inhalte und Bedingungen. Unter anderem gäbe es Diskussionen darüber, wer die Nutzerdaten verwaltet und wie die Umsätze geteilt würden. Zu den Verhandlungspartnern zählen laut Artikel derzeit Time Warner, Conde Nast und News Corp. Schon in wenigen Monaten könnte der neue Store im Betrieb sein.

Apple will es Verlegern einfach machen, im neuen Store zu publizieren. Dazu soll es hilfreiche Lösungen geben, beispielsweise um Video in Artikel einzubinden. Aus Verlagskreisen gibt es laut Bloomberg noch Widerstand gegen Apples Bestrebungen, sich als Mittelsmann zwischen Lesern und Verlagen einzuschalten.

Info: Bloomberg

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039831