895716

Zigbee: Noch ein Funknetzstandard

19.02.2003 | 09:39 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Eine Reihe führender Hersteller aus den Bereichen Industrieautomatisierung und Consumer Electronics - darunter Honeywell, Invensys, Mitsubishi, Motorola und Philips - wollen mit "Zigbee" einen neuen Standard für kostengünstige und extrem Strom sparende Funknetze etablieren. Die zugrundeliegende Technik ist ein Mix aus dem sanft entschlafenen "HomeRF" (Lite) und der Spezifikation IEEE 802.15.4. Sie nutzt das gleiche 2,4-Gigahertz-Frequenzband wie Wireless LAN und Bluetooth und kann auf 16 Kanälen bis zu 255 Geräte miteinander verbinden. Dabei werden Übertragungsraten bis 250 kbps in einer Entfernung bis zu 75 Metern unterstützt.

Zigbee bietet damit deutlich weniger Bandbreite als bisherige Techniken (Bluetooth 1 mbps, IEEE 802.11b 11 mbps), verbraucht aber auch weit weniger Strom - Geräte sollen mit zwei AA-Batterien zwei Jahre und länger funken. Geplante Einsatzgebiete sind beispielsweise Geräteüberwachung, Sicherheitssysteme oder PC-Peripherie wie Mäuse und Tastaturen. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
895716