1552484

Pong Research verspricht weniger Strahlung durch iPhone-Case

17.08.2012 | 11:05 Uhr |

Die Pong-Schutzhüllen für Apple-Geräte, Android und Blackberry sollen dank innovativer Technik einen wirksamen Schutz gegen Mobilfunkstrahlung bieten und zugleich die Signalstärke des Smartphone oder Tablets optimieren, verspricht der Anbieter.

Die Cases für Smartphones und Tablets von Pong Research sind laut Hersteller Resultat jahrelanger Forschung und Entwicklung. Die am Prozess beteiligten Wissenschaftler aus den Bereichen der Plasmaphysik, der Elektrotechnik sowie der Umwelt- und Gesundheitswissenschaften hätten demnach eine innovative Antennentechnologie entwickelt, welche die von iPad und iPhone ausgehende elektromagnetische Strahlung weg von Kopf oder Körper leitet und dadurch die Strahlenbelastung deutlich reduziere. Anders als andere Produkte zur Strahlenreduzierung blockieren die Pong Cases die elektromagnetische Strahlung dabei nicht, sondern leite sie um, erklärt Pong. Für die Pong iPad Cases resultiere daraus eine Verbesserung des Wi-Fi-Empfangs um bis zu 77 Prozent mit einer doppelt so hohen Reichweite, eine bis zu zehn Mal höhere Signalstärke sowie eine bis zu 5,3 Mal höhere Upload-Geschwindigkeit. Die Kombination aus Strahlenschutz und Signaloptimierung sei in zahlreichen branchenführenden Labors geprüft und bestätigt. Die Mobilfunkstrahlung konnte dem Unternehmen zufolge nachweislich um bis zu 95 Prozent unter den von der Federal Communications Commission (FCC) festgelegten Grenzwert reduziert und dabei gleichzeitig die Signalübertragung optimiert werden. Die Messebesucher der IFA 2012 (in Berlin vom 31. August – 5. September) können die Technik der neuen Cases für iPhone & Co. in Halle 15.1 am Stand 153 persönlich in Augenschein nehmen. Schon jetzt lassen sich die Schutzhüllen bei Amazon.de bestellen, beispielsweise für das iPhone 4/4S inSchwarz zum Preis von 60 Euro . Ob die von Pong vorgestellten Cases tatsächlich halten, was der Hersteller verspricht, werden nur unabhängige Tests belegen können.
 
Info: Pong Research

0 Kommentare zu diesem Artikel
1552484