930804

Zugang zur Unix-Befehlszeile

11.01.2005 | 16:08 Uhr |

Die Unix-Befehlszeile erreicht man über das Dienstprogramm Terminal. Doch dort ist es nicht einfach den Überblick zu behalten - viel besser klappt das mit Clix von Rixstep.

Clix - der schnellste Weg zur Befehlszeile von Mac-OS X
Vergrößern Clix - der schnellste Weg zur Befehlszeile von Mac-OS X
© 2015

Basis von Mac-OS X ist Unix, das Betriebssystem, das in unzähligen Varianten seit 1970 auf allen Arten von Rechnern im Einsatz ist. Wer einmal selbst in den Befehlszeilen stöbern will, war bisher auf die dicken Unix-Bücher angewiesen; Lernprogramme gibt es so gut wie nicht.

Das ist die richtige Stelle für den Auftritt von: Clix. Die kostenlose Software stammt von Rixstep, einer Gruppe von Programmierern, die einige Erfahrung mit Unix, Nextstep, Windows und Mac-OS X haben. Clix wird mit einer Liste von Unix-Befehlen ausgeliefert (in der Datei "_default.clix"), die man in Clix auch ausführt. Ein Doppelklick auf einen Eintrag in der Liste, öffnet ein kleines Fenster mit vier Knöpfen Close, Copy, Run, Save. Save ("Sichern") macht klar, das Clix mehr ist als die bebekannten Unix-Tools wie Cocktail oder Onyx - es ist ein Lernprogramm, in dem man (vorsichtig!) eigene Schritte in der Befehlszeile von Unix üben kann. Klappt die Sache, speichert man den geänderten Befehl oder legt mit "Edit > Add" einen neuen an.

Die 450 mitgelieferten Befehle decken so gut wie alles ab, was man in der Befehlszeile der Standardinstallation von Mac-OS X (ab Version 10.2) machen kann. Beispielsweise kann man das Dock links, rechts, unten oder oben (!) am Bildschirmrand platzieren. Oder ausgeblendete Programme mit einem leicht transparenten Symbol kenntlich machen.

Vielleicht steht einem aber auch der Sinn nach einem Blick in die Innereien der Ordner, zum Beispiel in das Verzeichnis mit den Protokolldateien oder in die wunderbare Welt der Steine und Tiere, die mit dem Geburtsmonat in Verbindung gebracht werden (/usr/share/misc/birth). Alles ist Teil der Standardinstallation von Mac-OS X und über Clix sofort nutzbar.

Einziger Haken an der Sache: Das Programm sowie alle Hinweise und Erläuterungen sind in Englisch, so dass man ohne solide Englisch-Kenntnisse nicht allzu weit kommt. Außerdem sollte man beherzigen, was die Programmierer von Rixstep auf ihren Internet-Seiten schreiben: Clix macht auch einige zerstörerische Befehle zugänglich, die aber samt und sonders erst nutzbar werden, wenn man das Kennwort des Administrators eintippt. Deshalb gilt die Regel, dass alle Befehle, die ohne Kennwort funktionieren, einigermaßen harmlos sind. Alle anderen sollte man nur ausführen, wenn man verstanden hat, was der Befehl in Mac-OS X bewirkt.

Download: Rixstep WEB http://rixstep.com/4/0/clix/

0 Kommentare zu diesem Artikel
930804