1461583

Zugangscode schützt das iPhone nicht

23.05.2008 | 10:45 Uhr |

Ein Sicherheitsexperte hat angemahnt, dass die Sperre des iPhone keinen zuverlässigen Schutz bietet. Beispielsweise Diebe könnten sich dennoch Zugang zum iPhone verschaffen.

Wer sein iPhone mit einem Zugangscode schützt, der mag neugierige Blicke der Ehefrau aufdie Rufliste verhindern. Im Falle eines Diebstahls aber sind private Daten damit nurunzulässig geschützt und iPhone nur allzu schnell wieder einsatzfähig, wenn esjemand darauf anlegt. iPhone-Spezialist Jonathan Zdiarski, der immer wieder auf Sicherheitsprobleme des Apple-Handys hinweist, knackt dasGerät mit Leichtigkeit - das Vorgehen beschreibt die Seite iPhone Atlas .Zwar wird das Passwort verschlüsselt gespeichert, er muss es allerdings gar nichtentschlüsseln. Schließlich gibt es eine .plist-Einstellungsdatei, die festlegt, ob dasiPhone beim Start überhaupt nach einem Passwort fragt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1461583