916727

Zukunftsfantasie: Mac-OS auf Kontaktlinse

10.11.2003 | 12:39 Uhr |

Bisher ist es Science-Fiction: an Minicomputer angeschlossene Displays auf der Kontaktlinse. Doch was heute noch wie ein Märchen klingt, könnte schon sehr bald Wirklichkeit sein.

Hintergrund dieser Spekulation ist ein aktuelles Ergebnis jahrelanger Forschung an der Harvard Universität in Massachusetts (USA). Laut einer Meldung des IT-Onlinemagazin Golem.de ist es den Wissenschaftlern dort gelungen, jetzt erstmals einen dünnen Film von leistungsfähigen Kohlenstoff-Nanoröhrchen bei Raumtemperatur auf Glas und Plastik auftragen. Diese auf Plastik-Trägern aufgebrachte Nanoröhrchen konnten zudem gekrümmt und verformt werden, ohne dabei an Leistung zu verlieren. Als mögliche Zukunftsperspektive innerhalb der nächsten 10 Jahre sieht der Forschungsleiter der Gruppe in Harvard, Charles M. Lieber, laut Golem auch Kontaktlinsen mit integrierten Displays und Minicomputern voraus. Dies könnte der Unterhaltungsindustrie ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Und wer weiß, der Macianer der Zukunft würde sein Mac-OS bei der zu erwartenden Leistungsfähigkeit von Minicomputern in einem Jahrzehnt unauffällig, aber effektiv immer bei sich tragen können...

Info: Harvard Universität

0 Kommentare zu diesem Artikel
916727