1053188

Heimvernetzung: Markt wächst deutlich

26.03.2009 | 12:45 Uhr

Nach Angaben des Branchenverbandes BITKOM haben die Deutschen im Jahr 2008 rund 600 Millionen Euro für Router und Netzwerktechnik ausgegeben.

Die bisher getrennten Einzelgeräte aus IT, Telekommunikation und Consumer Electronics würden immer häufiger untereinander vernetzt. So hätten die Deutschen allein im Jahr 2008 rund 600 Millionen Euro für entsprechende Router und ähnliches Zubehör ausgegeben. Diese Daten gab der BITKOM anlässlich seines Forums Consumer Electronics in München bekannt. Zum Thema „Zukunftsmarkt Heimvernetzung“ trafen sich dort heute über 200 Experten. „Wir erwarten in Deutschland in den kommenden Jahren eine ähnlich stürmische Entwicklung wie in den USA. In den USA werden mit der Heimvernetzung von Unterhaltungselektronik rund 8 Milliarden Dollar pro Jahr umgesetzt“, sagte BITKOM-Vizepräsident Achim Berg.

So sei die technische Basis für die Vernetzung der Geräte mittlerweile in vielen Haushalten vorhanden. „Verbraucher werden beim Kauf von Elektronik zunehmend darauf achten, dass die Geräte einfach zu vernetzen und ans Internet anzuschließen sind“, sagte Berg. „Wenn die Einzelgeräte internettauglich werden und auf Online-Services zurückgreifen, geben sie ihr Inseldasein auf.“ So würde in Haushalten bereits der Fernseher ins Heimnetz integriert. Im Jahr 2008 haben sich nach Angaben des Verbandes bereits 28 Prozent der Deutschen Digitalfotos auf ihrem Fernseher angesehen. Dies habe eine Umfrage des BITKOM ergeben. 29 Prozent der Befragten würden sich dafür interessieren über den Fernseher Spielfilme herunterzuladen. Für das Surfen im Internet via TV interessieren sich noch 25 Prozent. (mje)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1053188