973828

Zune soll zum Weihnachtsgeschäft überarbeitet werden

24.07.2007 | 16:30 Uhr |

Die Millionengrenze hat er überschritten und jetzt kommt er, der iPod-Killer, wirklich in Fahrt und sogar nach Europa.

Microsoft Zune
Vergrößern Microsoft Zune

Jedenfalls lesen das einige aus dem Technik-Blog Whiz Byte heraus, das von Microsoft selbst einige Details erfahren hat. Der Zune in einer neuen Generation könnte - so die Spekulation - zum Weihnachtsgeschäft in Europa anlanden. Zwei Varianten sind im Gespräch: "Scorpio" mit 80 GB Speicher und das Flash-Modell "Draco".

Anfang Juni hatte Microsoft noch den Europa-Start des Zune auf unbestimmte Zeit verschoben, nun hat das Blog Whiz Byte aus der Presseabteilung erfahren, wie sich Microsoft die Zukunft des iPod-Rivalen vorstellt: "Der Zune folgt dem Zyklus der Unterhaltungsindustrie, Sie können daher ein Update im Vorfeld des Weihnachtsgeschäfts erwarten", so die Stellungnahme. Auf die Anfrage, welche Wege der selbsternannte iPod-Killer einschlage werden, antwortete die PR-Abteilung in Redmond sybillinisch: "Drei Wege sind für die Weiterentwicklung des Zune vorstellbar."

Einer dieser Wege sei die Diversifizierung mit neuen Größen, neuem Design und anderen Preisen. Daneben könnten neue Features Einzug halten und Microsoft nennt hier Unterstützung für Videos und Podcasts sowie der Ausbau der Drahtlos- und der Radio-Funktion. Zuletzt könnte der Zune auch den Weg der Eroberung anderer Märkte einschlagen. Hier bleibt die Antwort von Microsoft aber sehr unkonkret. Das Blog hat anhand von Stellenanzeigen herausgefunden, dass Microsoft für das Zune-Geschäft nach rund 50 weiteren Mitarbeitern sucht. Gerüchten zufolge soll die zweite Generation des Players ("Scorpio") statt der bisherigen 30 Gigabyte mit 80 Gigabyte Speicher ausgestattet werden, dazu will Microsoft dem Vernehmen nach auch ein Flash-Speicher-basiertes Modell mit dem Codenamen Draco anbieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
973828