1023813

Regulierer für mehr Kooperation im Mobilfunk

02.09.2009 | 11:30 Uhr |

Die Mobilfunkanbieter sollen enger zusammenarbeiten, fordert der Chef der Bundesnetzagentur. Dies könnte den Providern Kosten sparen.

Mobilfunk trotz Elektrosmog-Bedenken vor neuen Erfolgen
Vergrößern Mobilfunk trotz Elektrosmog-Bedenken vor neuen Erfolgen

Chefregulierer Matthias Kurth ruft die Mobilfunkunternehmen zu einer intensiven Kooperation auf. "Die Zeit dafür ist reif, weil der Kostendruck für die Unternehmen steigt", sagte Kurth dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Er arbeitet an Regeln, wie die vier Netzbetreiber große Teile ihrer Technik teilen könnten. Bislang teilen sich die Unternehmen nur Mobilfunkmasten und Antennen. Kurth schlägt vor, dass sie auch aktive Infrastruktur wie Software und die Technik für den Gesprächsaufbau gemeinsam nutzen. Die Entscheidung liege aber bei den Unternehmen. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1023813