994981

Zwei Drittel aller Deutschen sind im Internet

11.06.2008 | 16:21 Uhr |

Die Onlinestudie 2008 von der ARD und dem ZDF hat untersucht, wie viele Menschen das Internet nutzen und vor allem: wofür.

Knapp 66 Prozent aller Erwachsenen in Deutschland benutzen das Internet bereits. Die sind insgesamt knapp 43 Millionen Menschen - 1,9 Millionen mehr als im Vorjahr. Besonders zugelegt hat die Gruppe der 60- bis 79-Jährigen: von ihnen sind mittlerweile über 29 Prozent im Netz unterwegs. Die Menschen nutzen das Netz immer mehr für multimediale Inhalte. So nutzen mittlerweile 55 Prozent der User Videoportale oder Streamingangebote. Das sind zehn Prozentpunkte mehr als 2007.

Audioinhalte wie Musik und Podcasts haben dafür leicht verloren: ihr Anteil sank von 37 auf 35 Prozent. Ein Grund für den Siegeszug der Onlinevideos ist die steigende Verbreitung von schnellen Anschlüssen: 70 Prozent der Nutzer haben inzwischen einen Breitbandanschluss, im Vorjahr waren es noch 59 Prozent. Die öffentlich-rechtlichen Anstalten sehen ein sich stark veränderndes Nutzungsverhalten: " Insbesondere bei den jüngeren Online-Nutzern verändert sich der Medienkonsum dramatisch. Die Hälfte der Zuschauer unserer Mediathek ist unter dreißig. Zeitsouveränität und Mobilität bestimmen die TV-Nutzung der Zukunft", sagt ZDF-Intendant Markus Schächter.

0 Kommentare zu diesem Artikel
994981