877870

ad pepper will Niederlassungen schließen

11.05.2001 | 00:00 Uhr |

Der angeschlagene Online-Vermarkter ad
pepper will unrentable Niederlassungen in den USA, Österreich und der
Schweiz schließen.

Die Turbulenzen im amerikanischen Online-Markt ließen
mittelfristig keine Profitabilität erwarten, sagte der
Vorstandsvorsitzende Ulrich Schmidt am Freitag in Nürnberg. Die
Märkte in den anderen beiden Ländern seien zu klein, um profitabel
arbeiten zu können. ad pepper-Aktien stiegen zu Börsenbeginn um 1,89
Prozent auf 2,70 Euro.

Die ad pepper media International N.V. mit Sitz im
niederländischen Hoofdorp bei Amsterdam erwartet mit der
Restrukturierung «Einsparungen im mittleren siebenstelligen Bereich».
Künftig will sich das 1999 gegründete Unternehmen besonders auf den
Ausbau seiner Position in Europa konzentrieren. ad pepper wies im
abgelaufenen Geschäftsjahr einen Konzernfehlbetrag von 9,6 Millionen
Euro (Plus 285 Prozent) auf. Der Umsatz des am Neuen Mark notierten
Unternehmens war um 337 Prozent auf 15,3 Millionen Euro gestiegen.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
877870