2091408

Apple Watch 2: Facetime und Wi-Fi

19.06.2015 | 11:01 Uhr |

Die ersten Gerüchte zur nächsten Generation der Apple Watch: Apple wolle mehr Funktionen einbauen und zugleich noch mehr Varianten schaffen.

Kaum ist die Apple Watch i n ausreichenden Stückzahlen lieferbar, gibt es bereits konkrete Gerüchte über einen Nachfolger. Mark Gurman von 9to5mac berichtet, dass ihm erste Details zur Apple Watch 2 zugespielt worden seien. Die Apple Watch 2 werde eine Facetime-Kamera haben, berichtet der für gewöhnlich gut informierte Blogger. Damit sollen Videochats direkt vom Handgelenk aus möglich werden. Als sicher gilt dies nicht, Apple erwäge es zumindest, eine Videokamera direkt in die Uhr selbst einzubauen, so der Blogger. Wie Apple auf der WWDC-Keynote zeigte, wird man mit Watch OS 2.0 auch mit der ersten Apple Watch Facetime-Anrufe starten und annehmen können, die dann jedoch über das verbundene iPhone ablaufen.

Zudem arbeite Apple daran, die Apple Watch vom iPhone unabhängiger zu machen. Dabei solle ein neuer Wi-Fi-Chip helfen. Dieser soll es besser ermöglichen, dass die Watch sich dynamisch mit iPhone oder einem WLAN verbindet und so deutlich mehr Funktionen bietet, wenn das gekoppelte iPhone mal nicht in der Nähe ist. Zudem soll der neue Chip die Funktion "Meine Apple Watch finden" ermöglichen. Die Apple Watch kann man dann mittels WiFi-Triangulation orten.

Mehr Akkulaufzeit?

Gurman zitiert seine Quellen damit, dass interne Auswertungen bei Apple gezeigt hätten, dass Kunden am Ende eines typischen Tages im Schnitt noch 30 bis 40 Prozent Akkukapazität übrig hätten. Deshalb würde Apple davon absehen, sich wie geplant auf die Akkulaufzeit zu konzentrieren und stattdessen darüber nachdenken, weitere komplexe Hardwarefunktionen in die Apple Watch einzubauen.

Die Akkulaufzeit wolle man stattdessen nur noch leicht verbessern oder mindestens konstant halten, so die aktuellen Entwicklungspläne laut 9to5mac. Dies wäre nicht untypisch für Apple. Beim iPhone ist es beispielsweise ebenfalls so, dass Apple im Zweifel lieber neue Funktionen einbaut und dafür die Akkulaufzeit konstant bei einem Tag hält, statt den Fokus auf mehr Akkulaufzeit zu setzen, damit das Gerät dann beispielsweise 1,5 oder zwei Tage durchhielte. Dies hatte ein Apple-Manager bereits vor einigen Jahren gegenüber Macwelt erklärt.

Ausprobiert: Die Apple Watch im Video

Mehr Modelle

Laut Gurman erwägt Apple aktuell, der Palette von Apple Watch, Watch Sport und Watch Edition neue Variationen hinzuzufügen. Apple prüfe gerade, wie man im Preisbereich zwischen 1.000 und 10.000 Dollar neue Kunden gewinnen könne. Dies ist in etwa die Lücke, die aktuell zwischen der Apple Watch aus Edelstahl und der Apple Watch Edition aus Gold liegt. Gurman spekuliert, dass beispielsweise ein Titanmodell diese Lücke schließen könnte.

Wann kommt die Watch 2?

An diesem Punkt wird der Bericht etwas vage. Die Quelle habe darauf hingewiesen, dass jedes Apple-Produkt durch mehrere Prototypen-Phasen ginge, so Gurman. Dies könne auch bedeuten, dass angedachte Funktionen wie die Facetime-Kamera noch gestrichen werden und erst in einer späteren Generation auftauchen. Gurman selbst geht davon aus, dass die Apple Watch 2 im Jahr 2016 erscheinen wird, nicht schon 2015. Da die aktuellen Pläne in Apples Entwicklungsabteilung offenbar nicht einmal finalisiert sind, wenn Gurmans Informationen stimmen, könnte es noch lange dauern, bis der Nachfolger tatsächlich auf den Markt kommt. Als Ursprung seines Berichts nennt Gurmam "Quellen, die mit Apples Plänen vertraut sind".

Info: 9to5mac

0 Kommentare zu diesem Artikel
2091408