891666

iBook 700 Combo

07.06.2002 | 09:51 Uhr |

In der aktuellen Macwelt haben wir alle mobilen Macs ausführlich getestet. Den Testbericht des neuen 14-Zoll-iBooks lesen Sie vorab bei macwelt.de

Der Einstiegspreis für ein iBook hat sich erfreulicherweise nicht geändert. Dafür kommt das "kleinste" iBook nun mit einer 20 GB groüen Festplatte, sein Vorgänger muss mit einer 15 GB groüen Platte auskommen. Das Einstiegsmodell hat zudem nun einen 100 MHz schnellen Systembus statt der 66 MHz des bisherigen Einstiegs-iBooks. Neben dem Einstiegs-iBook gibt es lediglich ein weiteres iBook mit 12 Zoll groüem Display. Dieses Modell nutzt gegenüber dem "kleinsten" iBook einen 700 MHz schnellen Prozessor und ein Kombilaufwerk, das CDs lesen und brennen und DVDs lesen kann. Zwei iBooks mit 14,1 Zoll groüem Display runden die iBook-Familie ab. Gegenüber den beiden kleineren iBooks bieten sie bis auf das gröüere Display eine 30 GB groüe Festplatte und doppelt so viel Arbeitsspeicher. Jedoch ist bei diesen Modellen der einzige Speichersteckplatz von einem 128 MB groüen SO-DIMM-Modul besetzt. Gerade für das ressourcenhungrige Mac-OS X lohnt sich hier mehr Arbeitsspeicher, für den dann aber das vorinstallierte Speichermodul weichen muss.

Schnellerer Prozessor, immer noch G3

Erst auf den zweiten Blick fällt ein entscheidendes Detail beim Prozessor auf. Denn neben einer um 100 MHz höheren Taktrate als bisher kommt die neue CPU nun mit einem doppelt so groüen Level-2-Cache als zuvor. Der nun 512 KB groüe Cache des Power PC 750FX befindet sich wie beim Vorgänger direkt im Prozessor und arbeitet mit der vollen Prozessorgeschwindigkeit. Doch trotz der guten Werte der CPU: Mac-OS X ist für die Velocity-Einheit des G4-Prozessors optimiert, der G3-Prozessor ist und bleibt ein Auslaufmodell. Neben den veralteten iMacs mit 15-Zoll-Röhrenmonitor, die Apple weiterhin im Programm hat, kommt lediglich das iBook noch mit einem G3-Prozessor. Doch im Test überrascht uns die Prozessorleistung: Zwar ist ein G4-Prozessor trotz kleinerem Cache insgesamt schneller, aber bei nicht-G4-optimierten Programmen zeigt der neue G3-Prozessor seine Leistung: Bei unserem Apple-Works-Test unter Mac-OS X und Mac-OS 9 beispielsweise ist das 700-MHz-iBook deutlich schneller als das Spitzenmodell der Powerbooks, das immerhin mit einem 800-MHz-G4-Prozessor kommt. Dafür ist dieser Rechner beim Konvertieren eines Musikstücks unter iTunes doppelt so schnell.

Aufgemöbelte Grafik

Wie beim Vorgänger des Powerbook G4 sorgt nun der Grafikchip ATI Mobility Radeon für das Bild. Obwohl das iBook lediglich einen 66 MHz schnellen AGP-2x-Bus nutzt, während der AGP-Bus des Powerbooks doppelt so schnell arbeitet, ist die Grafikdarstellung angenehm flott. Der neue Grafikchip stellt eine deutliche Verbesserung dar, denn das bisherige iBook arbeitet mit dem überholten und langsamen Grafikchip ATI Rage Mobility 128, der zudem magere 8 MB Videospeicher verwendet. Mit ein Grund für die neue Grafikkarte ist die Unterstützung für die kommende Technologie Quartz Extreme, Bestandteil des nächsten groüen Updates von Mac-OS X. Diese Technik kann das bisherige iBook nicht nutzen. Zwar kann der Grafikchip ATI Mobility Radeon unterschiedliche Monitorinhalte darstellen und schafft eine Auflösung von bis zu 2048 x 1536 Pixel, allerdings sind diese Möglichkeiten für das iBook stark eingeschränkt. Wie bisher lässt sich auf einem externen Monitor lediglich der Bildschirminhalt des iBook-Displays spiegeln. Nur 1024 x 768 Pixel groü ist zudem die maximale Auflösung.
für einen externen Monitor bietet das iBook wie der eMac und der iMac einen Mini-VGA-Anschluss.

Fazit:

Mobiler Mac der Oberklasse. Vorzüge: hohe CPU-Leistung, schneller Grafikchip. Nachteile:geringe Auflösung des 14-Zoll-TFTs, RAM-Steckplatz belegt

Note: 2,1 gut

Preis: (D) 2551, (A) 2639, CHF 3399

Markus Schelhorn

Leistungstest

Rechner

Powerbook G4/677 MHz (Vormodell)

iBook 700 Combo (14-Zoll

Betriebssystem

Mac-OS X (10.1.)

Mac-OS X (10.1.4)

Leistung

Prozent

Prozent

System

155

182

Prozessor

212

251

2D-Grafik

37

26

3D-Grafik

150

151

Festplatte

102

129

Info: Apple Internet www.apple.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
891666