956430

iCalamus gibt sich die Ehre

02.10.2006 | 15:04 Uhr |

Lange erwartet, von einigen "alten Atari-Hasen" auch ersehnt: Das DTP-Programm iCalamus ist für den Mac startbereit und will sich mit den Großen der Branche anlegen.

Calamus SL trat schon zu Atari-Zeiten gegen DTP-Giganten wie Xpress und Pagemaker an, heute heißt die Konkurrenz vor allem Indesign CS. Das von Grund auf neu programmierte iCalamus für Mac-OS X arbeitet wieder streng rahmenorientiert ("typenlose Rahmen = der Inhalt bestimmt den Rahmentyp"), lädt laut Hersteller alle von Mac OS X unterstützten Text- und Bildformate, bietet unbegrenztes Undo/Redo, kommt mit beliebig vielen Ebenen für Layout- und Stammseiten, wobei Ebenen hinzugefügt, verschoben und gelöscht werden können. An Farbräumen unterstützt der Publisher RGB und CYMK. Zu den weiteren Highlights sollen unter anderem virtuelle Kopien, Vektortext-Bearbeitung, Internetseiten innerhalb des Dokuments, Live-Maskierung, Transparenzen, Umfluss-Pfade, Schattentransformation und -spiegelung sowie ICC-Profile zählen. Die Seitenbearbeitung funktioniert bequem über aufklappbare Paletten (Inspektoren). Zu einigen Features bietet die Homepage Demofilme. Während die unregistrierte Version iCalamus Lite Edition kostenlos nutzbar ist, aber nur die Bearbeitung einer einzigen Seite pro Dokument gestattet und eine zusätzliche Infozeile auf jedem Ausdruck enthält, kostet die Vollversion 99 Euro. iCalamus 1.0 benötigt mindestens Mac OS X 10.4.5 und liegt als Universal Binary vor.

Info: iCalamus

0 Kommentare zu diesem Artikel
956430