1551984

Ist die Post-PC-Ära mit iCloud angebrochen?

17.08.2012 | 13:08 Uhr |

Mit Mobile Me hat sich Apple sicherlich keine Lorbeeren verdient. Nun will der iPhone-Hersteller mit iCloud alles besser machen.

Mit iOS 5 wurde fürs iPhone und iPad endgültig das Kabel zum Rechner gekappt: Die Updates lassen sich über die Systemeinstellungen herunterladen und installieren, iTunes Match gleicht die eigene Musiksammlung mit der Cloud ab. Mit Mountain Lion ist die schöne kabellose Zukunft noch näher gerückt: Die iCloud synchronisiert nicht nur Fotos, sondern Dokumente, Mails, Kalender, Adressbücher et cetera.

Selbst die Backups aller Daten vom iPhone oder iPad kann man auf Wunsch auf den eigenen Account in der iCloud befördern und später so den alten Zustand der Geräte wiederherstellen. Dazu bringt der App Store eine unzählige Menge an Apps, die unterschiedliche Dateien in der Wolke speichern, sodass sie sich von überall her erreichen lassen. Wir wollen diese Woche wissen, ob die Macwelt-Leser die neuen iCloud-Dienste nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1551984