1988461

iCloud-Sicherheitslücke nach Promi-Nacktfotos geschlossen

02.09.2014 | 08:06 Uhr |

Einem Hacker ist es scheinbar gelungen, in einen Promi-iCloud-Account einzudringen und entsprechende Nacktfotos zu veröffentlichen. Nun stellt sich heraus, dass dies durch eine iCloud-Sicherheitslücke möglich war, die nun von Apple geschlossen wurde.

Apple hatte den entscheidenden Fehler gemacht und bei der Funktion „Find my iPhone“ schlichtweg keine Sperre eingebaut , wenn ein Hacker zu viele falsche Anmeldeversuche unternimmt. Das bedeutet wiederum, dass sich mit einem Programm ganz einfach Unmengen Passwörter ausprobieren ließen, ehe irgendwann ein Passwort funktioniert und ein Login ermöglicht.

Genau das soll nun passiert sein und durch die Veröffentlichung von entsprechenden Promi-Fotos auch recht schnell Aufmerksamkeit generiert haben. Apple hat sich der Sache zügig angenommen und die iCloud-Sicherheitslücke schon geschlossen.

Wie lange diese Lücke bereits besteht, ist nicht bekannt. Möglich ist, dass diese Sicherheitslücke schon seit Jahren offen ist und Hacker mit dieser Methode häufiger auf iCloud-Accounts zugreifen konnten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1988461