1451285

iDisk durch alternative Internet-Festplatte ersetzen

26.04.2012 | 07:18 Uhr |

Bei Mobile Me iDisk handelt es sich um einen Internet-basierten Speicherplatz, den der Finder wie ein gemountetes Laufwerk anzeigt. Nun hat Apple allerdings beschlossen, sich von MobileMe und der iDisk ab dem 30. Juni zu verabschieden. Wir zeigen Ihnen zwei Alternativen, die MobileMe beziehungsweise der iDisk im Umgang sehr ähnlich sind

Mobile Me iDisk
Vergrößern Mobile Me iDisk

Verfügen Sie über einen Zugang zu einem Datentausch-Server einer Hosting-Firma wie Amazon oder sogar über Ihren eigenen Server, bieten Nolobe mit Interarchy und Panic mit Transmit passende Tools, über die Sie sich aus dem Finder heraus einen direkten Zugang zum Server verschaffen können.

Interarchy und Transmit

Beide Anwendungen bauen eine Verbindung zu den unterschiedlichsten Standard-Daten-Servern auf - darunter auch einige proprietäre Systeme. Sämtliche Protokoll-Interaktionen verwalten die beiden Tools dabei im Hintergrund - ähnlich wie bei dem Standard-Protokoll Apple Filing Protocol (AFP). Die beiden Anwendungen nutzen die drei gängigsten Sicherheits-Standards: SFTP (Secure File Transfer Protocol), eine häufig von Web-Hosting-Firmen eingesetzte Sicherheits-Methode; WebDAV über HTTPS, eine gängige Methode, um Datendienste auf einen Web-Server auszuweiten; und Amazon S3 (Simple Storage System), ein System, dass derzeit rund 900 Milliarden Objekte speichert - darunter Webseiten und Bilder. Alle drei Sicherheits-Systeme eignen sich für öffentliche Netzwerke, für zu Hause und am Arbeitsplatz.

Die beiden Programme kontaktieren die Internet-Festplatte oder Net Disk auf unterschiedliche Weise. Transmit stellt die Datenstruktur auf dem Server in einem Fenster dar und erinnert somit stark an iDisk. Löschen Sie beispielsweise eine Datei im Fenster, nimmt der Server die Änderung unmittelbar vor. Interarchy funktioniert ebenfalls ähnlich wie iDisk, nur mit aktivierter Synchronisations-Funktion. Dabei entscheiden Sie, in welche Richtung die Datenabgleich ablaufen soll - wahlweise nur vom Computer zum Server, nur vom Server zum Computer oder in beide Richtungen. Tipp: Möchten Sie ein echtes Daten-Laufwerk simulieren, sollten Sie sich für letztere Option entscheiden. Wenn Sie Ihre Internet-Festplatte das erste Mal mounten und die Einstellungen auf Download oder beide Richtungen setzten, erstellt Interarchy eine lokale Kopie aller auf dem Remote-Server befindlichen Daten. Speichern Sie eine aktualisierte Datei auf dem Internet-Laufwerk, nimmt das Tool die Änderungen ebenso lokal vor. Hinweis: Handelt es sich um größere Datenmengen, beansprucht Interarchy zu viel Netwerkverkehr. In diesem Fall sollten Sie auf Transmit ausweichen.

Laufwerk in Transmit erstellen

Wählen Sie zuerst eine Verbindung aus. Hierbei stehen Ihnen die Protokolle FTP, SFTP, S3, und WebDAV zur Verfügung. Tippen Sie anschließend Ihre Verbindungs-Informationen ein und klicken danach auf "Mount as Disk" anstatt "Connect". Sobald neben "Show Transmit Disk in Menu Bar" unter den allgemeinen Einstellungen ein Häkchen erscheint, können Sie ein gewünschtes Laufwerk im Menü auswählen und es als Disk mounten. Um den Vorgang umzukehren, klicken Sie mit der rechten Maustaste zuerst auf das gemountete Laufwerk und wählen anschließend "Volume Name" auswerfen.

Laufwerk in Interarchy erstellen

Wählen Sie im Menü unter Datei "New Net Disk" und legen anschließend die Verbindungsart des Protokolls fest. Geben Sie danach Ihre Benutzerinformationen ein und setzen Sie die Synchronisationsrichtung beispielsweise auf "Both Ways". Ein Klick auf "Mount" und das Laufwerk wird aktiv. Möchten Sie das Laufwerk deaktivieren, müssen Sie zuerst auf die Ansicht der Net Disk wechseln. Wählen Sie danach das Laufwerk aus und klicken auf die Unmount-Option.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451285