944928

iEmulator jetzt mit Sound-Unterstützung

23.11.2005 | 12:00 Uhr |

Die nur 24 US-Dollar teure Alternative zu Virtual PC lässt sich nun endlich auch mit Ton betreiben.

iEmulator 1.7.8
Vergrößern iEmulator 1.7.8

iEmulator basiert auf dem Open-Source-Projekt QEMU , bietet aber eine komfortable Bedienoberfläche für die Installation der Emulation und Windows. Dabei lassen sich jedem "PC" bis zu 1 GByte RAM zuweisen. iEmulator bietet Zugriff auf CD-Images wie auch physikalische CDs, DVDs werden noch nicht unterstützt. Von der Windows-Umgebung aus soll es mit der Emulation möglich sein, direkt auf Mac-Ordner zuzugreifen. Direktes Drucken ist ebenfalls kein Problem. Außerdem lassen sich mehrere Windows-Versionen gleichzeitig betreiben und in ihrem jeweiligen Zustand speichern. Darüber hinaus könne man nun mit iEmulator Profile aus Microsoft Virtual PC 7 direkt importieren. Zur neu implementierten Sound-Unterstützung meint der Anbieter wenig bescheiden, diese sei "ziemlich sicher die bislang effizienteste Audio-Emulation aller PC-Emulatoren auf dem Mac". iEmulator unterstützt Installationen unter anderem von Windows 98, XP, 2000 sowie einige Linux-Distributionen. Die neue Version iEmulator 1.7.8 läuft ab Mac-OS X 10.3 einschließlich 10.4 und soll verbesserte Performance bieten. Der Preis bleibt bei knapp 24 US-Dollar.

Info: iEmulator

0 Kommentare zu diesem Artikel
944928