1855271

iFixit: Neues Macbook Pro nur schlecht zu reparieren

25.10.2013 | 15:54 Uhr |

Die Reparaturspezialisten von iFixit haben das neue Macbook Pro mit Retinadisplay auseinandergenommen und kommen auf ein vernichtendes Urteil

Auf der Skala für Reparaturfähigkeit kommt das Macbook Pro auf nur einen von zehn möglichen Punkten, urteilen die Spezialisten für Technikreparaturen aller Art iFixit . Die erste Hürde sind bereits die Pentalobe-Schrauben, die nur Apple verbaut und für die man Spezialwerkzeug benötigt. Die gesamte Batterie ist nun fest in das Gehäuse geklebt und daher nur schwer zu wechseln, dabei hält sie auch noch die Schrauben für das Trackpad. Dieses ist also nicht ohne den Ausbau der Batterie zu tauschen. Auch das Retinadispaly lässt sich laut iFixit nur komplett tauschen und keine einzelnen Komponenten, was ins Geld gehen könnte. Wie schon bei Vorgängermodellen ist der RAM fest verlötet, eine Upgrade nicht möglich. Und schließlich liegt der SSD-Speicher in einem proprietären Format vor, auf günstige Austauschkomponenten lässt sich so nicht hoffen. Kann man nur hoffen, das Macbook Pro Retina geht nie kaputt. Sehen Sie hier Bilder vom Innenleben des Macbook Pro:

Während iFixit sich derzeit wohl müht, alle Komponenten wieder ordentlich zusammenzubauen, haben wir zwei Modelle der neuen Macbook Pro Retina im Testcenter. Lesen Sie hier den Twitterfeed unseres Labors mit!

0 Kommentare zu diesem Artikel
1855271