895034

iLife, der integrierte digital hub

07.01.2003 | 21:49 Uhr |

Apple setzt mit seinen iApplikationen iMovie, iTunes, iPhoto und iDVD auf ein integreirtes Konzept. Komplizierte Workflows im digital hub sollen ihr Ende haben.

Ab Ende Januar wird das Programmpaket iLife bei neuen Macs mit ausgeliefert. Es besteht aus den neuen Programmen iDVD 3, iTunes 3 sowie iMovie 3 und iPhoto 2. Abgesehen von iDVD 3 sind die Programme auch als kostenloser Download erhältlich, das Programmpaket iLife ist für 57 Euro ab Ende Januar erhältlich.
iTunes 3 ist identisch mit der seit einiger Zeit verfügbaren neuesten Version 3.0.1 stellt aber über einen übergreifenden Medienbrowser seine Musiktitel auch den drei anderen Programmen zu Verfügung.
iPhoto 2 wurde um eine Reihe neuer Funktionen ergänzt. Die neueste Version des Bilderprogramms kann nun seine Bildersammlungen auf CD oder DVD exportieren- die aus iPhoto gebrannten Archiv-CDs (inklusive aller Bildinformationen) werden beim Einlegen von iPhoto geöffnet.
Auch die Bildbearbeitungsfunktionen hat Apple erweitert. Eine Optimierungsfunktion verbessert die Bildqualität auf Tastendruck, ein neuer Retuschierpinsel beseitigt unerwünschte Flecken oder Beschädigungen. Dabei bleibt das Originalfoto unverändert.
Neu ist auch eine verbesserte Apple-Script-Unterstützung, vorgefertigte Apple-Scripts stehen zum Download bereit. (Dazu gehört etwa ein Script für den automatischen Export aus dem Browser Safari in iPhoto.)
Integration in die anderen Programme ermöglicht die einfach Übernahme von Musik aus iTunes für Diashows.
Auch in das neue iMovie 2 können Bilder aus iPhoto einfach importiert werden. Die neueste Version des Videoschnittprogramms, das übrigens jetzt in einem separaten Fenster arbeitet, übernimmt ebenso einfach Lieder aus iTunes. Durch neue Audiobearbeitungsfunktionen können diese besser in Projekte integriert werden, insgesamt drei Tonspuren stehen zur Verfügung.
Vorgefertigte Schwenk- und Zoomeffekte erweitern die visuellen Effekte, von Skywalker Sound gibt es neue Toneffekte, Speziell für die Weitergabe an iDVD gibt es die Möglichkeit Kapitel zu erstellen, die die einfache Navigation einer DVD ermöglichen.
iDVD 3 ist das einzige Programm, das nicht als kostenloser Download zu haben ist. Neu sind neben dem einfachen Zugriff auf die Daten von iMovie, iTunes und iPhoto 24 neue aufwendig gestalteteter Themen sowie die automatische Erstellung von Szenenmenüs. Das Erstellen einer DVD, die Konvertierung des Film- und Bildmaterials ins DVD-Format MPEG-2 kann jetzt im Hintergrund ablaufen und blockiert nicht mehr während des Brennvorgangs den ganzen Rechner. sw

0 Kommentare zu diesem Artikel
895034