938181

iListen Deutsch nur begrenzt Tiger-tauglich

24.06.2005 | 12:28 Uhr |

Während das US-iListen in Version 1.6.8 Tiger-Funktionen voll unterstützt, warten deutschsprachige Anwender des Diktierprogramms weiter auf ein Update.

Der Hersteller der Spracherkennung iListen, Macspeech , hat seine Software für englischsprachige Anwender bereits den Erfordernissen von Mac-OS X 10.4 Tiger angepasst. Dazu gehört eine bessere Performance unter den veränderten Bedingungen des aktuellen Apple-Betriebssystems sowie die Unterstützung neuer Tiger-Funktionen wie Spotlight und Automator. Davon ist die deutsche Version von iListen 1.6.6 noch weit entfernt. In Macwelt 3/2005 erhielt die Spracherkennung schon unter den Bedingungen von Mac-OS X 10.3 lediglich die Bewertung ausreichend. Inzwischen erreichten uns Anwenderberichte, wonach die Performance insbesondere dem Korrekturfenster der Sprachanwendung unter dem Mac-Tiger heftig leide. Außerdem komme es regelmäßig zu Abstürzen. Wir haben es nachgeprüft und können bestätigen, dass die Reaktion auf Eingaben im Kontrollfenster deutlich langsamer ist als unter Mac-OS X 10.3. Gehäufte Abstürze dagegen konnten wir unter Mac-OS X 10.4 bislang nicht verzeichnen - auch unter Panther verabschiedet sich das Programm freilich gelegentlich. Unsere Nachfrage beim deutschen Anbieter von iListen, , erbrachte die Auskunft, dass Macsspeech zwar wohl an einem Update auf iListen 1.6.8d arbeite, wann die Programmverbesserung aber hier zu Lande verfügbar sein werde, konnte uns auch der Heidelberger Distributor noch nicht sagen. iListen Deutsch kostet inklusive passendem Mikrofon 250 Euro.

Info: Application Systems Heidelberg

0 Kommentare zu diesem Artikel
938181