1502797

Nächster iMac 2012 ohne Retina-Display

26.06.2012 | 09:30 Uhr |

Apple steigt auf Retina um: Zuerst war es das iPhone 4, dann folgte das neue iPad, vor zwei Wochen kam das Macbook Pro Retina. Der nächste logische Schritt wäre ein iMac.

Das nächste Apple-Produkt mit Retina-Display könnte der iMac sein, lauten Spekulationen. Der Entwickler der Foto-App Instapaper Marco Arment widerspricht der These. Wie unsere Kollegen von Macworld UK berichten, habe Arment aus "verschiedenen Quellen" gehört, das ein für diesen Herbst erwartetes iMac-Update noch ohne Retina-Display auskommen müsse. Der aktuelle iMac mit 27-Zoll-Bildschirm bietet 2.560 x 1.440 Pixel, würde Apple die Zahl auf 5.120 x 2.880 Pixel "verdoppeln", stellte das neue Display hohe Anforderungen an die Grafikkarte. Eine Auflösung von 3.840 x 2.400 Pixeln könnte aber bereits der Retina-Definition genügen.

MacRumors rechnet daher mit einem kleineren Update für den iMac, da die Ivy-Bridge-Prozessoren, verbesserte Grafikchips und USB 3 nun zur Verfügung stünden. Renovierte iMacs könnte Apple daher bereits zur Veröffentlichung von OS X Mountain Lion im Juli bringen. Den Mac Pro hatte Apple erst vor zwei Wochen aktualisiert , eine deutlich überarbeitete Fassung soll erst 2013 kommen. Dann wäre womöglich auch der Markt für den Retina-iMac bereit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1502797