1464502

Neue Macbook Pro und iMac 2012 bei Geekbench aufgetaucht

14.05.2012 | 13:54 Uhr |

Die Gerüchteküche brodelt: Ursprünglich sollten die neuen Macbooks und iMacs gar im vergangenen April erscheinen.

Macbook Pro Oktober 2011 Familie
Vergrößern Macbook Pro Oktober 2011 Familie

Das letzte Upgrade haben die Macbook Pro Ende 2011 erfahren. Die iMacs wurden im Mai 2011 erneuert.

Nun haben die aufmerksamen Macrumors -Leser die Benchmarks neuer Modelle von Apple auf der Webseite von Geekbench aufgespürt. Geekbench ist eine Software zur Messung der Hardware-Leistung. Das Programm bietet auch eine Upload-Funktion der Ergebnisse in die eigene Online-Datenbank.

Laut Geekbench-Datenbank läuft das neue Model Macbook Pro 9,1 unter der bisher unveröffentlichten Version von OS X Mountain Lion (12A211). Die aktuellen Modelle der Macbook-Pro-Reihe sind unter der Seriennummer 8,x gelistet, die neueste Entwickler-Version von Mountain Lion hat noch die Seriennummer 12A178q. Der neue Macbook Pro hat auch wie erwartet einen neuen Prozessor aus der Intel-Familie Ivy Bridge bekommen. Damit erzielt der neue Rechner von Apple 12.252 Punkte bei der Geekbench-Messung. Zum Vergleich - der aktuelle Macbook Pro erreicht bei der gleichen Messung 10.500 Punkte.

Der neue iMac erscheint in der Datenbank unter der Seriennummer 13,2, aktuelle iMacs sind dafür unter 12,x aufgelistet. Der neue All-in-One-Mac läuft unter der gleichen unveröffentlichten Version von Mountain Lion wie der Macbook Pro 9,1. Der Prozessor von Intel trägt die Seriennummer i7-3770 und ist mit einer Taktfrequenz von 3,7 GHz eher als High-End-Lösung für den iMac mit 27 Zoll gedacht. (Zum Vergleich - Test iMac 27 Zoll Core i7 mit 3,4 GHz 2011 ).

Es ist natürlich möglich, gefälschte Einträge in die Geekbench-Datenbank hochzuladen. In der Vergangenheit aber sind schon mehrmals Spuren von neuen Apple Produkten lange vor ihrer offiziellen Ankündigung aufgetaucht. So hat im Spätsommer 2011 ein Ingenieur von Apple ein Foto mit dem iPhone-Prototypen gemacht und dies auf Flickr hochgeladen. Aus den Exif-Dateien konnte man auf Konfigurationen der Kamera (8 MB) im zukünftigen iPhone schließen. Wie bekannt, wurde das iPhone 4S mit einer Kamera von eben dieser Auflösung vorgestellt. Kurz vor der Veröffentlichung des neuen iPads sind Berichte über das neue iOS-Gerät mit der Bildschirm-Auflösung von 2048 x 1536 aufgetaucht. Arstechnika hat das neue iPad in ihren Browser-Statistiken entdeckt. Die Mutmaßungen über iOS 6 aus dem gleichen Bericht haben sich nicht bestätigt, die Auflösung des neuen iPads mit Retina-Display war aber richtig vorhersagt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1464502