2133881

iMovie 10.1 kann 4K

14.10.2015 | 11:50 Uhr |

Seit gestern gibt es einen iMac 4K zum erschwinglichen Preis. Das mitgelieferte iMovie versteht sich nun auch auf die hohe Auflösung.

Nach der Präsentation des iMac 4K mit 21,5-Zoll-Bildschirm und Wegfall der herkömmlichen Auflösung beim 27-Zoll-iMac ist das Update für iMovie ein überfälliger Schritt: Apples Videoschnittsoftware iMovie kann nun auch mit 4K-Material arbeiten und es entsprechend ausgeben.Neu ist zudem die Unterstützung von 1080p-Video mit 60 Frames pro Sekunde und die Importmöglichkeit für in iMovie für iOS erstellten Projekten.

Das Layout des Programms hat Apple zudem überarbeitet, zentral ist nun eine Ansicht mit drei Tabs, zwischen denen man einfach wechseln kann. Neu ist ein Projekte-Browser, der sich beim Schneiden von Projekten auch ausblenden lässt. Zehn Videoeffekte, die bisher nur auf iPhone und iPad zur Verfügung standen, gibt es nun auch auf dem Mac.

Mit den neuen iMacs kostet ein 4K-Display auch nur noch 200 Euro Aufpreis, die 27-Zöller sind schon gar nicht mehr in herkömmlicher Auflösung zu haben. Apple liefert das neue iMovie mit den neuen iMacs aus. Für Neukäufer kostet iMovie im Mac App Store 14,99 Euro, das Update auf Version 10.1 ist gratis.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2133881