2202312

iOS 10 erlaubt das Löschen vorinstallierter Apps

15.06.2016 | 15:44 Uhr |

Endlich erlaubt Apple mit iOS 10 das Löschen vorinstallierter Apps. Aber: Ein paar Ausnahmen gibt es weiterhin.

Update 15.06.2016 : In einem Live-Show von John Gruber hat Federighi erklärt , was genau mit den vorinstallierten Apps in iOS 10 passiert, wenn der Anwender den Kreuz-Button zum Löschen gedrückt hat. Die Apps an sich bleiben auf dem iPhone erhalten, denn die meisten Funktionen sind tief im iOS verwoben. Die Icons verschwinden vom Bildschirm und auch die Nutzerdaten werden gelöscht, die App-Ordner, ähnlich wie die Programme-Ordner unter macOS/OS X bleiben erhalten. Die Neuinstallation aus dem App Store bringt die Verknüpfungen mit dem restlichen System wieder zurück. Standard-Apps werden entgegen der Programme von Dritten immer nur mit Systemupdates aktualisiert und nicht zwischendrin.

Original 14.06.16: Auf der Bühne der WWDC 2016 hat Craig Federighi keinen Mucks dazu gesagt: Feuerwerke in iMessages und neue Karten-Designs standen im Mittelpunkt. Doch eine stille Neuerung hält dennoch Einzug in das nächste iOS 10. Die vorinstallierten Apps wie Tipps, Wetter, Kompass oder Finanzen lassen sich nun endlich löschen.

Besucht man die iTunes-Seite von Apple, erscheinen nun in der Liste neben den üblichen Pages, Numbers und Co. auch neue Apps: Podcasts, Karten, Kompass, Tipps, Rechner, die Watch-App, Kontakte, Finanzen, Mail, iCloud Drive, Kalender, Musik, Erinnerungen, Videos, Facetime, Home und Notizen. Das sind aktuell die Apps, die sich in iOS 9 nicht löschen lassen. Offenbar dient die Veröffentlichung im App Store zur Vorbereitung für löschbare Apps: Hat der Nutzer die App mal entfernt, kann er diese zu jeder Zeit aus dem Store wieder herunterladen.

Nutzer auf Twitter bestätigen die Neuerung:

Was sich auch mit iOS 10 nicht löschen lässt, sind wohl die Apps, die zu tief in das Betriebssystem integriert sind: Kamera, Nachrichten, die Uhr, Fotos, die App-Store-App, Wallet, Einstellungen, Health- und Aktivitäts-App.

Auf einer neuen Support-Seite erklärt Apple , wie man die Apps vom iPhone entfernen kann und mögliche Folgen: Ist die Musik-App weg, kann sie logischerweise über Carplay nicht dargestellt werden. Die Kontakte-App kann der Nutzer nur vom iPhone löschen, auf dem iPad bleibt sie vorerst erhalten. Die Daten daraus sind über die iCloud synchronisiert, so werden sie nicht verloren gehen, wenn die App vom iPhone verschwindet. Apple weist außerdem darauf hin, dass die Apps insgesamt sehr platzsparend sind: die 23 Anwendungen aus der Liste beanspruchen für sich rund 150 Megabyte. 

Gerücht: Standard-Apps lassen sich mit iOS 10 verstecken.

iOS 10, macOS & mehr - WWDC 2016
0 Kommentare zu diesem Artikel
2202312