1044685

Gerücht über Hotspot-Funktion in iOS 4.3

13.01.2011 | 07:23 Uhr |

Auf dem iPhone von Verizon läuft mit iOS 4.2.5 eine eigene Betriebssystemversion

iOS4 Logo
Vergrößern iOS4 Logo
© Apple

Der wesentliche Unterschied: Das Verizon-iPhone lässt sich mittels einer vorinstallierten App zu einem Wi-Fi-Hotspot umfunktionieren, und sich so als Funkmodem etwa für Macbook, iPad und anderen Wi-Fi-fähigen Geräten nutzen. Laut Electronista wird die Hotspot-Funktion mit iOS 4.3 auch allen anderen iPhones ab dem iPhone 3G installiert, ein aktueller Build des für März erwarteten iOS-Updates weise darauf hin. Wie beim Tethering, mit dem das iPhone via Bluetooth und USB als Funkmodem dient, muss jedoch der Provider mitspielen. In den USA ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass AT&T dem Konkurrenzdruck nachgibt, für Europa ist die Situation völlig offen. Um Tethering auf dem iPhone nutzen zu können, muss man etwa an T-Mobile gut 20 Euro monatlich Gebührenaufschlag überweisen. Das iPhone als Hotspot dürfte also nicht ohne Extrakosten zu haben sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1044685