1451248

Apple bestätigt Sicherheitsabfragen für App Store

24.04.2012 | 07:16 Uhr |

Apple hat unseren Kollegen der Macworld am Montag bestätigt, Käufern von Apps für mehr Sicherheit im App Store zusätzliche Sicherheitsfragen einzurichten

Seit letzter Woche wurden einige Anwender beim Kauf neuer Apps oder beim Download von Updates dazu veranlasst, ihr iTunes-Konto zusätzlich zu sichern , indem sie drei Sicherheitsfragen wählen und eine alternative E-Mail-Adresse hinterlegen musste. Vor allen Dingen die Fragen verwunderten manche Nutzer, Apple wollte anscheinend den Namen des Lieblingslehrers oder die Stadt des ersten Kusses wissen. Wie Apple versichert, werden die Fragen und Antworten nach Industriestandards verschlüsselt auf Apples Servern abgelegt, kein Apple-Mitarbeiter kann derartige intime Details nachlesen.

Der Sinn erschließt sich aber, betrachtet man erfolgreiche Identitätsdiebstähle der Vergangenheit, Geburtsort oder Mädchenname der Mutter von Prominenten lassen sich relativ leicht ermitteln, um per erfolgreich beantworteter Sicherheitsfrage das Passwort zurück zusetzen. Apple will mit seiner Methode anscheinend die Sicherheit von Apple IDs erhöhen und Betrügern einen Riegel vorschieben. Ob die Maßnahmen weltweit greifen sollen, hat Apple bisher noch nicht verraten, bisher sind uns nur Nutzer aus den USA bekannt, denen Apple Sicherheitsfragen abverlangt hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451248