1581239

Apple integriert ab iOS 6 Yandex.Maps in seine Karten-App

18.09.2012 | 10:48 Uhr |

Zu den Highlights auf der Keynote zum iPhone 5 gehörte auch das nächste iOS 6 mit der neuen Karten-App. Apple setzt hier komplett auf die Eigenentwicklung und sperrt die Daten von Google Maps aus.

Nun hat der Kartendienst von Google einen entscheidenden Vorteil: Seit sieben Jahren nach dem Start im Februar 2005 ist er gut ausgebaut und bietet Daten zur jeder Ecke der Welt. Im Vergleich dazu sind die Karten von iOS 6 in abgelegenen Orten noch ziemlich mangelhaft. (Stichprobeweise haben wir die Karten von Google und anschließend von iOS 6 in Garmisch-Partenkirchen ausprobiert: Auf den Goolge-Maps sind sogar die Wanderpfade und kleinere Straßen angezeigt, die iOS-6-Karten kommen noch mit Namen von größeren Straßen aus).

Wie es aussieht, arbeitet Apple derzeit, um diese Mangel zu beheben. So berichten mehrere Nutzer aus Russland, dass iOS 6 seit dem am 13. September erschienenen Golden Master in der  Karten-App auf dem iPhone eine neue Option „Mehr Info auf Yandex.Maps“ bietet, falls man nach Objekten beispielsweise in Moskau sucht. Diese Funktion ist aber nur dann aktiviert, wenn der Nutzer die kostenlose App Yandex.Maps bereits installiert hat. Appleinsider.ru hat die Pressesprecher von Yandex kontaktiert, die Antwort wurde knapp gehalten: „Kein Kommentar“. Offenbar haben die beiden Firmen noch kein Lizenz-Abkommen beschlossen. In den Angaben zu den Daten-Anbietern für die Karten ist Roskartographia als offizieller Partner in Russland eingetragen.

Yandex.Maps
Vergrößern Yandex.Maps

Zusätzlich zu den Karten wird Apple noch einen Dienst des russischen Suchmaschinenbetreibers benutzen: Fragt man Siri auf Russisch nach geographischen Punkten, werden dazu die Reviews von Yandex abgerufen.
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1581239