1661920

Erneuter Bug zum Jahreswechsel

07.01.2013 | 11:54 Uhr |

Seit dem 1. Januar fällt die "Nicht-stören-Funktion" durch einen Fehler beim zeitgesteuerten Ein- und wieder Ausschalten auf.

Apple hat ein Problem mit der Zeit. Nachdem bereits die Jahreswechsel auf 2011 und 2012 sowie die Umstellungen von Sommer- auf Winterzeit zu massiven Aussetzern bei der Weckerfunktion des iPhones geführt haben und sich zahlreiche Nutzer über verpasste Termine oder Verspätungen auf dem Weg zu Arbeit ärgern mussten, sorgte auch heuer ein Fehler in iOS für Aufsehen.

Die Funktion „Nicht stören“, die eigentlich den iPhone- und iPad-Nutzer vor unliebsamen Aktivitäten seiner iDevices in den Nachtstunden bewahren sollte, schaltete sich seit dem 1. Januar 2013 bei einer Vielzahl von Nutzern nicht mehr ab – jedenfalls wenn ein Zeitplan für die Aktivierung der Funktion unter „Einstellungen > Mitteilungen > Nicht stören > Planmäßig“ eingestellt wurde. Die Folge: Nutzer konnten Anrufe, SMS, iMessages sowie andere Benachrichtigungen nicht entgegennehmen, da das iPhone stumm blieb.

In einem eigens dafür angelegten Support-Dokument erklärt Apple inzwischen, dass „Nicht stören" ab dem heutigen 7. Januar wieder normal verwendet werden kann. Zur Umgehung des Problems empfahl Apple seinen Kunden, die „Nicht stören“-Funktion manuell ein- und auszuschalten.

Im Selbstversuch konnte der Fehler im Übrigen sowohl bei einem iPhone 4 (iOS 6), einem iPad 2 (iOS 6), als auch bei einem iPhone 5 (iOS 6) reproduziert werden. In diversen Foren berichteten Nutzer jedoch auch von funktionierenden Konfigurationen. Über den möglichen Grund des Problems schweigt sich Apple bislang aus.

Passend dazu veröffentlichte Apple zum Jahreswechsel einen neuen Werbespot für das iPhone 5 mit den beiden Tennis-Stars Venus und Serena Williams – Thema des Spots: „Nicht stören“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1661920