1766933

iOS 7 bekommt angeblich die Yahoo-Suche

14.05.2013 | 14:19 Uhr |

Apple kappt anscheinend immer mehr Banden zum einstigen Partner und jetzigen Konkurrenten Google.

Wie ZDnet berichtet , soll in iOS 7 die ab Werk eingestellte Suchmaschine die von Yahoo (respektive Microsoft) sein - und nicht mehr Google. Bereits mit iOS 6 kehrte Apple Google den Rücken: Die Karten-App Googles ersetzte Apple durch eine eigene Lösung und installiert auch nicht mehr die Youtube-App vor. Google hat mittlerweile jedoch sowohl eine iOS-Map mit seinem Kartendienst als auch einen nativen Youtube-Client in den App Store eingestellt.

Für Google wäre das Ende der Partnerschaft ein herber Verlust, laut des Analysten von Morgan Stanley Scott Devitt hat Google in den Jahren von 2008 bis 2011 80 Prozent seiner mobilen Werbeerlöse über iOS-Geräte eingenommen. Pro Jahr habe Google für die Platzierung als Suchmaschine der ersten Wahl eine Milliarde US-Dollar an Apple bezahlt - bei einem Jahresgewinn von rund 50 Milliarden US-Dollar ein für Apple eher verzichtbarer Betrag.

Googles unternimmt laut iMore sogleich den nächsten Schritt im Streit gegen Apple und legt Entwicklern iOS-Code vor, mit dem sie Googles Browser Chrome auf iOS-Geräten zum Standardbrowser machen können. Apple lässt zwar die Installation fremder Browser auf iOS-Geräten zu, Entwickler müssen jedoch bisher auf Apples Standard-Schnittstelle zugreifen, wenn sie aus ihrer App heraus Nutzer mit einem Browser auf Websites schicken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1766933