1995360

iOS 8 schaltet Kill Switch ein

18.09.2014 | 06:30 Uhr |

Kleine Überraschung in den Einstellungen von iOS 8: Nach dem Update ist der Activation Lock aktiviert. Die Sicherheitsvorkehrung soll das Diebstahlrisiko minimieren.

In Kalifornien verkaufte Smartphones müssen ab kommenden Jahr ab Werk einen "Kill Switch" aufweisen, der das Telefon aus der Ferne löschen und unbrauchbar werden lässt. Dies soll laut der Theorie des Gesetzgebers Diebstähle verhindern helfen. Apple geht mit iOS 8 nun voran: Der mit iOS 7 eingeführte Activation Lock ist nach dem Update in den Grundeinstellungen eingeschaltet, bisher musste man ihn erst aktivieren. Die ab morgen weltweit verkauften iPhone 6 und iPhone 6 Plus haben den Killswitch also schon bei ihrer Auslieferung aktiviert und erfüllen so die Forderungen des kalifornischen Gesetzes. Laut unseren US-Kollegen der Macworld hat der Activation Lock bereits messbare Effekte erzielt. In den ersten fünf Monaten des Jahres 2014 seien iPhone-Diebstähle in New York um 19 Prozent zurück gegangen, in San Francisco gar um 38 Prozent. Google und Microsoft wollen bald mit einer ähnlichen Funktion in ihren Betriebssystemen für Mobilgeräte nachziehen. Das Problem bei Android-Handys dürfte aber die große Fragmentierung sein, das jüngste Betriebssystem ist nur auf gut einem Fünftel der benutzten Smartphones installiert. Apple betont hingegen, dass die überwältigende Mehrheit der iPhone-Nutzer auf das jeweils aktuelle Betriebssystem setzt. Der gestrige Ansturm auf Apples Server lässt darauf schließen, dass auch iOS 8 sich großer Beliebtheit erfreuen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1995360