2210280

iOS 9.3.3 – Stabilität und Sicherheit

19.07.2016 | 14:22 Uhr |

Das wohl finale Update für viele iOS-Geräte bringt keine neuen Funktionen, verbessert aber die Sicherheit in vielen Bereichen und optimiert die Stabilität

Knapp 55 MB ist die iPhone-Version des neuen iOS-Update 9.3.3 groß, das über die Softwareaktualisierung verfügbar ist. Das Update beinhaltet eine Reihe an Sicherheitsupdates und sollte deshalb möglichst bald aufgespielt werden. Neue Funktionen liefert es nicht, die neue iOS-Version soll aber die Stabilität verbessern und korrigiert eine Reihe an nicht von Apple genannten Fehlern. Es handelt sich wohl um eine signifikante Anzahl, Nutzer des Betas-Programms konnten immerhin fünf Beta-Updates mit Fehlerkorrekturen laden, bevor die aktuelle Version erschien. Voraussichtlich ist 9.3.3 wohl das letzte Update vor dem kommenden iOS 10 und das letzte Betriebssystem für Geräte wie iPhone 4S und iPad 3, die iOS 10 nicht unterstützen.

Was die Sicherheitsupdates korrigieren

Eine Vielzahl an Sicherheitslücken wird durch das Update korrigiert. Befand sich der Angreifer im gleichen Netz, konnte dieser eine FaceTime-Verbindung absichtlich beenden – dabei aber die Audio-Verbindung aktiv halten und ein Gerät zum Abhören verwenden. Unter iOS gab es außerdem einen Fehler in der Speicherverwaltung des Kalenders, man konnte durch einen präparierten Kalender einen Neustart auslösen. Ganze elf der Korrekturen betrifft Safari und Webkit: So konnten präparierte Webseiten Safari eine beliebige Domain vorspiegeln. Fehler in der Speicherverwaltung ermöglichten per Webseite das Ausführen von Code und Auslesen von Daten und im Privatmodus abgespielte Videos konnten angezeigt werden. Betroffen war aber auch Siri: Nutzer mit Zugriff auf das Mobilgerät konnten per Sprachassistent private Kontaktdaten abfragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2210280