2186636

iOS 9.3: Link-Fehler auch in neuem Build

29.03.2016 | 10:20 Uhr |

Der Ärger mit den jüngsten iOS-Updates auf manchen Geräten reißt nicht ab – jetzt können viele User keine Links mehr öffnen.

Kaum scheinen die Probleme mit der Aktivierung älterer iOS-Geräte wie iPad 2 oder iPhone 5 und 5S nach dem Update auf iOS 9.3 vor gut einer Woche behoben zu sein, gibt es neue Probleme. So lassen sich, wie sich nun mit immer mehr Meldungen betroffener iOS-Nutzer herausstellt, auf vielen iPads und iPhone Web-Links nicht mehr öffnen. Dies betrifft Apple-Apps wie Safari, Mail oder Notizen sowie teils auch Apps anderer Anbieter. Wir selbst konnten diesen Bug auf unserem iPad 2 nachvollziehen, hier friert etwa Mail ein, sobald man versucht, einen Link zu öffnen oder länger darauf zu drücken. Gleiches gilt für Safari und (auf unserem iPad installiert) Opera Coast , wogegen es in Google Chrome normal läuft. Manchmal, so berichten andere Anwender, öffnet sich auch nur eine leere Seite. Freilich sind die Erfahrungen recht unterschiedlich: Einige Nutzer bemerken gar nichts von diesem Fehler, andere klagen schon seit iOS 9.2.1 darüber. Manche schalten in den Safari-Einstellungen Javascript ab, was zumindest vorübergehend helfen soll, wobei aber die Funktionalität einiger Websites darunter leidet. Apple, so teilt es Techcrunch mit , ist sich des Problems bewusst und arbeitet an einem Update.

Möglicherweise hängt der Link-Bug zum einen mit der Einführung sogenannter Universal Links mit iOS 9.3 zusammen. Damit öffnen sich beispielsweise Links auf Youtube aus Safari heraus nun auch in der passenden App, und nicht mehr im Browser selbst. Dazu müssen die Domain-Namen vorher im System registriert werden. Und genau dies scheint insbesondere mit der App des Hotelvermittlers Booking.com zu den besagten Problemen zu führen. Ein zwar russischsprachiges, aber dennoch leicht nachvollziehbares Video auf Youtube mit einem iPad 2 Air demonstriert, wie ein vorher fehlerfrei laufendes System nach der Installation der Booking-App den Link-Bug aufweist. Auch auf unserem Versuchs-iPad ist diese App installiert. Möglicherweise ist eine Begleitdatei innerhalb der App, die auf diverse Domains verweist, zu groß und bringt bei der Abfrage Apps wie Safari oder Mail zum Stillstand oder führt jedenfalls die gewünschte Aktion nicht aus. Das Löschen der App soll das Problem nicht lösen. Inzwischen hat Booking.com ein Update mit deutlich kleinerem Umfang nachgeliefert. Dennoch ist der Fehler nicht verschwunden. So bleibt jetzt nur, auf Apple zu hoffen.

Keine Frage, das Vertrauen in den iOS-Entwickler wird durch die Ereignisse der letzten Tage auf eine harte Probe gestellt. Auch ein neueres iOS 9.3-Update mit der Built-Nummer 13E237 hat in dieser Hinsicht keine Besserung gebracht. Wer nicht warten möchte, kann beispielsweise auf Google Chrome umsteigen oder einen anderen Browser testen, ob es zumindest beim Surfen damit normal läuft ( hier haben wir einige iOS-Alternativen vorgestellt ).

Den neuen Build von iOS9.3 mit der Nummer 13E237 musste Apple am Montag veröffentlichen, weil das ursprüngliche Update auf iOS 9.3 Probleme mit älteren Geräten (iPad 2, iPhone 5S und älter) machte. Benutzer dieser Geräte waren von einem Fehler betroffen, der das Update nicht vollständig installieren ließ, sofern man nicht rechtzeitig seine Apple ID eingab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2186636