2116318

Update: Preise für iCloud-Speicher sind gesunken

16.09.2015 | 13:14 Uhr |

Nur kurz erwähnt hat Apple die Änderung der Speicherplatz-Konstellationen auf der vergangenen Keynote.

Update 16.09: Apple hat auf seiner Support-Seite die offiziellen Euro-Preise für den iCloud-Speicherplatz veröffentlicht. Sie sind den Dollar-Preisen gleich:

5 GB – gratis

50 GB - 0,99€

200 GB – 2,99€

1 TB – 9,99€

An einer Grenze rüttelt Apple leider noch nicht: 5 GB bleiben das kostenlose Minimum bei iCloud, weiter aufwärts haben sich das Preisgefüge und die Speicherplätze bei Apple aber geändert. Für rund 1 US-Dollar sind jetzt 50 statt nur 20 GB auf den Apple-Servern zu mieten. 200 GB kosten bald einen US-Dollar weniger. Die Option von 500 GB gibt es nicht mehr. Zu dem gleichen Preis von 10 US-Dollar kann man nun aber 1 Terabyte Speicherplatz pro Monat mieten. Diese Änderungen waren angekündigt, sind aber für die Nutzer noch nicht verfügbar. Offenbar mit der Veröffentlichung von iOS 9 kann man dann die neuen Preise in der Einstellungen-App sehen. Momentan sind die deutschen Preise noch nicht bekannt - Apple hat bereits im Online-Store die Preise des neuen iPhones angepasst. Wegen des schwachen Wechselkurses sind deswegen die Preise gestiegen. Ob Apple die Preise für den iCloud-Speicher in Deutschland anpassen wird, ist noch nicht bekannt.

Seit der Veröffentlichung 2011 hat Apple sein Abo-Angebot für die iCloud einmal im September 2014 überarbeitet: Statt eines Jahresabos konnte man Platz pro Monat mieten, auch der Umfang hat sich von 50 GB im Jahr 2011 auf 1 TB erweitert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2116318