1509002

Googles Browser Chrome jetzt auch für iPhone und iPad

02.07.2012 | 12:45 Uhr |

Laut Google Chrome Blog nutzen bereits 310 Millionen Anwender den Google-Browser auf den unterschiedlichsten Geräten – ab jetzt auch auf Apples Smartphones und Tablets.

Google Chrome schickt sich an, der beliebteste Browser auf Desktop-Computern und Laptops zu werden. Nun gibt es außer der Android- auch eine spezielle Version für iOS-Geräte, die sich im Apple App Store herunterladen lässt. Der Google-Browser kommt etwas verspielter als Safari herüber. So lassen sich beliebig viele Tabs auch auf dem iPhone einfach hin und her wischen. Beim Tippen für die Websuche erhält man fünf zusätzliche Tasten, und auch die Sprachsuche nach Aktivierung in den Einstellungen für die gewünschte Sprache ist möglich. Dazu kommt ein ”Inkognito-Modus” zum Surfen, ohne auf dem Gerät Spuren seiner Besuche zu hinterlassen.

Eine Spezialität von Chrome ist, dass man den Mobilbrowser auf iPhone und iPad mit anderen Geräten wie dem Mac oder einem PC online synchronisieren kann, so dass man auf sämtlichen benutzten Computern den gleichen Stand hat, beispielsweise geöffnete Tabs und Fenster. Freilich setzt dies eine Anmeldung mit dem eigenen Google-Konto voraus. Einen Nachteil bemerkt man sofort: Der iOS-Google Browser lässt sich auf iPhone und iPad nicht als Standardnavigationssoftware für das Internet bestimmen, dies verhindern die Apple-Richtlinien. Das bedeutet, wenn man einen Link beispielsweise in Mail anklickt, wird sich immer Safari öffnen. Um den Link in Chrome zu betrachten, muss man ihn umständlich über die Zwischenablage in den Google-Browser hineinkopieren. Erste Tests machen außerdem darauf aufmerksam, dass Chrome unter iOS in punkto Geschwindigkeit sich nicht wie gewohnt hervortun kann, weil bei Nutzung der gleichen Rendering-Engine wie das mobile Safari Google Chrome nicht auf die von Safari eingesetzte Javacript-Engine Nitro zugreifen darf. Google Chrome 10.0.1 für iOS ist kostenlos App Store erhältlich , der Download ist 12,8 MB groß. Die Installation setzt mindestens iOS 4.3 voraus.
 
Info: Google Chrome Blog

0 Kommentare zu diesem Artikel
1509002