1036529

iOS 4 auf dem iPhone 3G

22.06.2010 | 14:04 Uhr |

iOS 4 bietet über 100 neue Funktionen. Nutzer des iPhone 3G profitieren aber nur von wenigen dieser Funktionen. Wir zeigen, worauf Besitzer des iPhone 3G verzichten müssen und wie sie trotzdem von iOS 4 profitieren.

iphone 3G
Vergrößern iphone 3G
© Apple

Mit iOS 4 hat Apple viele Funktionen eingeführt, auf die viele Benutzer lange gewartet haben. Multitasking, viele neue Einstellungen, verbesserte E-Mail-App, Ordner für Apps, die Lesesoftware iBooks und vieles mehr. Leider profitieren nicht alle Nutzer gleichermaßen vom neuen Betriebssystem nur das neue iPhone 4 und das iPhone 3GS unterstützen alle neuen Funktionen von iOS 4. Nutzer des iPhone 2G und iPod Touch der ersten Generation können nciht auf iOS 4 updaten.

Dennoch kann sich auch für Besitzer des iPhone 3G und iPod Touch der zweiten Generation ein Update lohnen. Hier sind die wichtigsten neuen Funktionen und die Kompatibilität der Geräte in der Übersicht:

iOS 4

Neue Funktion

iPhone 3G

iPhone 3GS

Ordner für Apps

ja

ja

Mail mit Multi-Eingang

ja

ja

iBooks

ja

ja

Multitasking

nein

ja

Unterstützung für Bluetooth-Tastatur

nein

ja

Hintergrundbilder für Home-Menü

nein

ja

Datenverschlüsselung

nein

ja

Die größte Neuerung für Besitzer des iPhone 3G ist die Ordnerfunktion. Damit kann man die Icons selten benutzter oder zusammengehöriger Apps in einen gemeinsamen Ordner ablegen. Dies schafft Platz auf dem Homebildschirm. Auch die neue Mail-Ansicht ist gelungen. Hier kann man jetzt die Posteingänge mehrere E-Mailkonten in einer einzigen Übersicht sehen. Zudem zeigt Mail jetzt "Threads" an, also zusammengehörige Mails einer Mail-Korrespondenz.

Wer sein iPhone 3G als Lesegerät nutzen will und die Apple-Software "iBooks" nutzen möchte, muss auf iOS 4 aktualisieren. Die App ist nur ab iPhone-OS 3.2 kompatibel. Damit kann man Bücher und PDFs direkt über iTunes abgleichen. Auch das Verwalten von Dateien aus Apps heraus ("Dateifreigabe") ist neu in iOS 4 und funktioniert auch auf den iPhone 3G und iPod Touch. Damit kann man in Apps gespeicherte Dateien über iTunes auf seinem Computer speichern und umgekehrt.

Die fehlenden Funktionen

iBooks mit PDF-Funktion funktioniert auch auf dem iPhone 3G und iPod Touch.
Vergrößern iBooks mit PDF-Funktion funktioniert auch auf dem iPhone 3G und iPod Touch.

Dass Multitasking fehlt , ist ein herber Schlag für Besitzer des iPhone 3G und zeigt zum ersten Mal deutlich, dass diese zweite Generation des iPhone langsam in die Jahre kommt. Grund für die Einschränkung ist die Ausstattung: das 3G hat nur halb so viel Arbeitsspeicher wie das iPhone 3GS und etwas weniger Prozessorleistung. Mit Jailbreaklösungen könnte auch das iPhone 3G nachträglich Multitasking-fähig werden. Dies ist wegen der geringeren Ressourcen aber nur bedingt empfehlenswert und wird nicht exakt so gut funktionieren wie bei den neueren Brüdern des 3G.

Dass man das Hintergrundbild des iPhone 3G nicht ändern kann, ist ebenfalls dem geringeren Speicher geschuldet. Dass Bluetoothtastaturen nicht funktionieren, könnte an einem veränderten Bluetoothchip liegen – oder auch einfach eine künstliche Einschränkung durch Apple sein.

Neue Einstellungen

Zudem profitieren auch Besitzer des iPhone 3G von den erweiterten Einstellungen. Jetzt kann man in den Systemeinstellungen beispielsweise unter "Netzwerk" den mobilen Datenzugriff komplett abschalten, nicht nur das Datenroaming. Auch für die Ortungsdienste kann man jetzt den Zugriff von Apps auf den Ortungsdienst einzeln ein- und ausschalten.

Schnittstellen für Apps

Jetzt kann man Daeien per iTunes übertragen.
Vergrößern Jetzt kann man Daeien per iTunes übertragen.

Von den vielen kleinen Neuerungen profitieren auch 3G-Nutzer. Von der neuen Rechtschreibprüfung beispielsweise. Oder dem Synchronisieren von Notizen über Mobile Me oder iTunes – oder die Möglichkeit, mit Spotlight direkt über Google oder in Wikipedia zu suchen. Auch der Digitalzoom der Kamera ist neu. Viele der Funktionen, die ohne iOS 4 fehlen, fallen nicht offensichtlich auf. Dies sind die vielen Entwicklerschnittstellen, die Apple erweitert oder neu eingeführt hat. Damit werden Apps entstehen, die neue Funktionen nutzen und die unter iPhone-OS 3 nicht funktionieren.

Deshalb wird es in naher Zukunft viele neue Apps mit neuen Funktionen geben, die nur unter iOS 4 laufen werden.

Sicherheit

iOS4 enthält zudem zahlreiche gestopfte Sicherheitslücken. Apple hat mit dem Update. Apple hat eine sehr lange Liste dieser in iOS 4 beseitigten Risiken veröffentlicht, darunter sind alleine dutzende Sicherheitslücken im Browser. Alleine die Sicherheitsupdates können also das Update wert sein.

Fazit

Auch für Besitzer eines iPhone 3G oder iPod Touch der zweiten Generation gibt es kaum Gründe, die gegen ein Update sprechen. Es ist kostenlos, bietet zumindest einige neue Funktionen und vor allem: es sorgt dafür, dass das iPhone auch zu den meisten zukünftigen Apps kompatibel bleibt. Dass Mutlitasking fehlt, ist jedoch ärgerlich, das ist schließlich die ganz große Neuheit von iOS 4.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1036529