1637569

Umfrage: Wer braucht noch Jailbreaks?

23.11.2012 | 14:43 Uhr |

Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Apple und den iOS-Jailbreakern ist vorerst zu Ende. Das iPhone 4 war für die Hacker noch ein leichtes Spiel, die neuen Versionen von Jailbreak kamen manchmal innerhalb von 24 Stunden.

Einst war der Jailbreak für die entsprechenden Nutzer die Befreiung aus Apples Software-Fesseln. Auf geknackten iPhones konnte man schon vor den Zeiten des App Stores Software von Drittanbietern installieren. Der Höhepunkt des Jailbreakens war die extra eingerichtete Seite jailbreakme.com des Hackers Comex . Allein der Besuch dieser Seite reichte für das Aufbrechen des iOS aus, danach konnte man den Cydia Store herunterladen und die von Apple nicht zugelassenen Apps nutzen.

Seit der Vorstellung des iPhone 5 ist es um die alternative iPhone-Community stiller geworden. Konnten die Hacker bei iOS 5 gleich nach dem Update die neuen Versionen des Aufbrech-Tools vorstellen, ist dies bis jetzt noch keinem von Chronic Dev oder iPhone Dev gelungen.Dies liegt zum einen daran, dass Apple beim A4-Chip ein gravierender Fehler unterlaufen ist. Comex ist ein sogenannter Bootrom Exploit gelungen: Er hat eine Lücke in dem Code gefunden, der den iPhone-Prozessor starten lässt. Der Code (Bootrom) ist von der eigentlichen Software unabhängig, da er direkt in dem Prozessor noch während der Herstellung eingebrannt ist. Dieser Code ist auch der Grund, warum iOS auf anderen Geräten wie Samsung Smartphones nicht funktioniert. Kennt man die Lücke in diesem Grundlage-Code, geht die Anpassung an die nächste Version von iOS schneller und leichter, selbst iOS 6.0.1 ist fürs iPhone 4 geknackt.
Gleichzeitig hat Apple bei iOS 6 in Sachen Sicherheit deutlich nachgebessert. Rund 200 kleinere und größeren Sicherheitsfehler sind mit iOS 6 berichtigt worden.
Wir wollen erfahren, ob Sie beim nächsten verfügbaren Jailbreak Ihr iPhone oder iPad aufbrechen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1637569