2020582

iOS-Smartphones doppelt so hohe Speichereffizienz als Android-Geräte

18.11.2014 | 09:01 Uhr |

Schon seit Erscheinen des iPhone 5 verfügen Apples Smartphones über einen Arbeitsspeicher von einem Gigabyte. Auch bei den aktuellen Modellen iPhone 6 und iPhone 6 Plus wurde dies beibehalten. Es gibt allerdings viele Android-Geräte, die sogar zwei oder gar drei Gigabyte Arbeitsspeicher mitbringen, daher erschien die Präsentation von Apple vielen Android-Fans eher „lächerlich“.

Benchmark-Tests des iPhone 6 im Vergleich zu allerlei Android-Geräten zeigen nun allerdings eine ganz andere Wahrheit. Statt „lächerlich“ ist das iPhone 6 doppelt so speichereffizient wie ein Android-Gerät . Das bedeutet, dass das iPhone im Performance-Test deutlich schneller als ein Android-Smartphone mit zwei oder drei Gigabyte RAM ist.

Das wiederum liegt hauptsächlich an den iOS-Apps. Android-Apps setzen auf Java und zudem geht weiterer Speicher für die „Garbage Collection“ drauf. Dies soll eigentlich dafür sorgen, dass der Speicher bereinigt und somit der Bedarf der Apps verringert wird. Sollten allerdings zu viele Anwendungen gleichzeitig offen sein - im Hintergrund und aktiv - so klappt es hiermit nicht mehr ganz so gut.

Android-Geräte benötigen daher im Test mal eben 50 Prozent mehr Speicher als ihre iPhone-Konkurrenten. Die zwei oder drei Gigabyte sind im Vergleich zu dem einen Gigabite beim iPhone also durchaus relativ zu sehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2020582