1450728

Apple bestätigt unpräzise Ladungsangabe

29.03.2012 | 07:11 Uhr |

Dem Blog All Things D hat der Apple-Manager Michael Tchao bestätigt, dass das neue iPad - wie auch alle anderen iOS-Geräte - auf seinem Display einen Ladezustand von 100 Prozent angibt, bevor der Akku komplett aufgeladen ist.

iPhone-Tipps: batterie_laden
Vergrößern iPhone-Tipps: batterie_laden

Anfang der Woche hatte der Chef von Disply Mate Ray Soneira berichtet, das neue iPad würde etwa eine Stunde nach Erreichen der 100-Prozent-Anzeige noch weiter die Batterie laden. Apple Vizepräsident für Marketing Tchao erklärte, alle iOS-Geräte würden nach dem Erreichen der 100 Prozent auf dem Display noch eine Schleife mit leichter Entladung, weiter Ladung und leichter Entladung übergehen bevor der Ladevorgang zum Stillstand komme. Apple habe niemals geraten, die Verbindung zur Steckdose zu kappen, wenn der Akku vollgeladen ist, der in den iOS-Geräten verbaute Schaltkreise steuere den Ladevorgang so aus, dass es zu keiner Überladung und damit möglichen Akkuschäden kommen könne.

Soneira begrüßt die Erklärungen Apples, diese seien umfassender als zu erwarten gewesen wäre. Doch könne er die Angaben nicht verifizieren, in seinen Labortests habe er das iPad im Flugzeugmodus belassen. Nur mit einer aktivierten Wi-Fi- oder Mobilfunkverbindung und diversen Hintergrundprozessen könne er die von Apple behaupteten Lade- und Entladevorgänge nachvollziehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1450728