1449801

Apple TV 3 steht bevor

05.03.2012 | 06:32 Uhr |

Die Vorzeichen stehen gut: Ein neues Apple TV zum Streamen in voller HD-Auflösung wäre geniales Zubehör für ein iPad 3.

Apple TV
© Apple

Der Apple-Event am 7. März 2012 konzentriert sich auf ein iPad 3 , aber die Vorzeichen stehen gut, dass auch ein neues Apple TV vorgestellt wird. Falls Apples iPad 3 nämlich mit einer HD-Bildschirmauflösung kommt und künftig 1080p-Videos unterstützt, dann macht ein neues Apple TV jede Menge Sinn. Während die Wiedergabe von HD-Filmen auf dem iPad zweifellos großartig sein wird, wäre die Anzeige aber noch atemberaubender, wenn das iPad sie an einen HD-Fernseher übertragen kann. Natürlich kann man mit dem korrekten Adapter das iPad an den Fernseher tethern, aber wozu wäre dann Apples Airplay gut? Diese Streamings-Funktionalität für Video und Audio ist zu gut, um ungenutzt zu bleiben, aber Apple TV 2 unterstützt nur eine Auflösung von bis zu 720 Zeilen.

Gerüchten zufolge bietet die nahe Zukunft möglicherweise einen eigenständigen Fernseher von Apple . Aber für die optimale Unterstützung von iPad 3 wäre ein nettes neues Apple TV 3 die einfachere Lösung. Eine kleine schwarze neue Box, die wie das gegenwärtige Modell für knapp 120 Euro dann die volle Auflösung bietet, verkauft sich viel besser als praktisches Zubehör. Für den Ersatz eines HDTV-Fernseher, der höchstwahrscheinlich noch lange nicht ausrangiert werden muss, durch einen neuen Apple Fernseher liegt die Schmerzschwelle mit geschätzten 1500 Euro deutlich höher.

Mountain Lion wird ab nächsten Sommer bereits " AirPlay Mirroring " bieten und kann somit auch unter Mac OS X wie bisher unter iOS die Anzeige des Computerbildschirms drahtlos auf einen HDTV-Fernseher senden. So eine große Neuerung für das Apple TV 3 kann nur über verbesserten Zugriff und Angebot erfolgen. Während Apple TV der ersten Generation noch ausschließlich auf Anbindung an die iTunes-Sammlung angewiesen war, unterstützt Apple TV 2 nicht nur Airplay , sondern auch Streaming-Dienste wie Netflix . Aber das Angebot ist damit immer noch ziemlich beschränkt und es ist an der Zeit, dass Apple die Nabelschnur- und Kabel - des Apple TV trennt und trotz Widerstand der Netzwerkbetreiber auf mehr drahtlose Inhalte setzt. (Da Apple aber keine eigenen Inhalte produziert bleibt dieser letzte Punkt zumindest vorerst Zukunftsmusik und weiterhin abhängig von der Zustimmung und Mitarbeit der Netzwerkbetreiber.) Neben neuen Verträgen mit weiteren Streaming-Diensten in HD wie Hulu oder HBO wäre es auch ein genialer Schachzug, mehr Live-Events wie das Konzert von Paul MacCartney in Februar anzubieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1449801