1049423

Samsung soll AMOLED-Displays für das iPad 3 fertigen

27.05.2011 | 07:31 Uhr |

Im Streit um Urheberrechtsverletzung an iPhone und iPad hat Apple gegen Samsung kürzlich nachgelegt, Speicher will Apple angeblich wo anders einkaufen, aber nach wie vor unterhalten Samsung und Apple Geschäftsbeziehungen

ipad2 smartcover
Vergrößern ipad2 smartcover
© Apple

Für das nächste iPad-Modell , das im ersten Quartal 2012 kommen könnte, soll Samsung gar eine entscheidende Komponente liefern, berichtet die Zeitung Korea Herald. Demnach war Apples Chief Operating Officer (COO) Tim Cook kürzlich in Korea, um mit Samsung über die Lieferung von AMOLED-Displays (Active-Matrix Organic Light-Emitting Diode) für das iPad 3 zu verhandeln. Dies hätte eine anonyme Quelle dem Blatt gesteckt.

Samsung verwendet die AMOLED-Technologie für sein Smartphone Galaxy S2, aber noch nicht in seinem Tablet, dem Galaxy Tab, was demnächst aber der Fall sein könnte. Samsung hat die Meldung über derartige Verhandlungen dementiert, Apple sie nicht weiter kommentiert. Samsung gilt als führender Hersteller der AMOLED-Technik , die Displays von Samsung würden die konstruktionsbedingten Nachteile wie starke Reflexion bei hellem Umgebungslicht besser kompensieren können als die Produkte der Konkurrenz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1049423