1179057

Apple hat angeblich Probleme mit Display-Produktion

17.08.2011 | 05:52 Uhr

Auch wenn die Gerüchte über einen Verkaufsstart des iPad 3 schon in diesem Jahr unwahrscheinlich klangen - nach neuesten Informationen des Branchenportals "Digitimes" waren sie richtig. Das iPad 3 wird dennoch erst später auf den Markt kommen.

iPad 2 4:3
Vergrößern iPad 2 4:3
© Apple

Wie " Digitimes " berichtet, hat Apple alle Bestellungen für Bauteile storniert. Angeblich bereitet die Produktion des Displays für das iPad 3 Probleme. Die Zulieferer hätten Schwierigkeiten mit der Ausbeute bei der Produktion und könnten daher die geforderten Stückzahlen nicht garantieren, hat das Portal von Quellen aus der Zulieferkette erfahren.

Ursprünglich sollte das iPad 3 in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen, bestätigt Digitimes frühere Gerüchte. Für das dritte Quartal war eine Produktion von 1,5 bis 2 Millionen Stück geplant, im vierten Quartal sollten 5 bis 6 Millionen iPad 3 ausgeliefert werden.

Angeblich hat das iPad 3 ein Display mit einer doppelt so hohen Auflösung wie das iPad 2. Statt 1.024 x 720 Pixel soll die dritte Generation des Apple-Tablets eine Auflösung von 2.048 x 1536 Pixel darstellen können. Doch zurzeit hätten die Zulieferer große Schwierigkeiten, die Anforderungen Apples umzusetzen.

Die hohe Auflösung benötige eine stärkere Hintergrundbeleuchtung, die nur durch größere LEDs erreicht werden kann, zitiert Digitimes Quellen aus dem Display-Geschäft. Die benötigen jedoch mehr Platz, was die Display dicker mache. Außerdem sei die Ausleuchtung noch nicht zufriedenstellend.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1179057