1049268

Schwere Explosion in Foxconn-Fabrik: 2 Tote

23.05.2011 | 10:36 Uhr |

In einer Foxconn-Fabrik in Chengdu, China, hat sich am Freitag in der Nacht eine schwere Explosion ereignet. Mindestens zwei Menschen sind ums Leben gekommen.

Apple Arbeiter China
Vergrößern Apple Arbeiter China
© Apple

16 Verletzte und 2 Tote sind die Folgen einer Explosion in einer Fabrik von Foxconn . Die Explosion ereignete sich um 19 Uhr der Ortszeit. Das Feuer war gegen 21 Uhr gelöscht, die Verletzten wurden in die lokalen Krankenhäuser gebracht. Mittlerweile konnten die Leichtverletzten nach Hause gehen.

Laut Micgadget könnte der explosive Staub die Ursache für die Explosion sein. Das Gebäude A5, wo sich das Unglück ereignete, ist an der iPad-Produktion beteiligt. Genauer genommen ist die Fabrik an der Politur von Apple-Tablets beteiligt, dafür wird der superleichte Metallstaub verwendet. Unter bestimmten Bedingungen ist das Material hochexplosiv.

Die Explosion ist die letzte in der Reihe von Unglücksmeldungen bei Foxconn. Letzten Sommer wurde bekannt, dass die Mitarbeiter unter fast unmenschlichen Arbeitsbedingungen leiden, die eine Serie von Selbstmorden als Folge hatten. Apples Sprecher Steve Dowling hat versichert, dass der Konzern die Ereignisse seinerseits untersuchen wird: "Wir sind wegen des Unglücks in Chengdu zutiefst bekümmert. Unsere Gedanken sind mit den Opfern und ihren Familien. Zusammen mit Foxconn werden wir die Ereignisse untersuchen.

Im Februar hat Apple mit seinen Zulieferer den Supplier Code of Conduct unterschrieben. Hiermit verpflichten sich sowohl der Konzern als auch diverse Hersteller, die allgemeinen Richtlinien zur Ausbildung, Arbeitsbedingungen und Verwendung von Rohstoffen zu befolgen.

Inwiefern die Lieferung des iPad 2 durch die Explosion beeinträchtigt wird, ist zur Zeit nicht abzusehen. Die Fabrik in Chengu wird während der Ermittlungen geschlossen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1049268