1048174

Konkurrenz versucht Preis des iPad zu unterbieten

16.04.2011 | 14:54 Uhr |

Apples Konkurrenz im Tablet-Markt versucht es im Wettbewerb mit dem dominierenden iPad mit Kampfpreisen

TV Spot für iPad 2
Vergrößern TV Spot für iPad 2

Während das iPad mit seinem Einsteigerpreis von 499 US-Dollar ohnehin schon günstiger ist als etwa vergleichbare Tablets von Samsung und Motorola, greifen Hersteller wie Viewsonic, Asustek und Acer mit ihren Android-Tablets über den Preis an. So kostet laut IDG News Service das ursprünglich mit 499 US-Dollar ausgezeichnete Viewsonic G-Tablet bei Amazon nur noch 280 US-Dollar, Acer will noch im April das neue Iconia A 500 für 429 US-Dollar anbieten. Das Eee Pad Transformer von Asus soll bei Best Buy 400 US-Dollar kosten. Der Analyst Roger Kay von Endpoint Technologies hält Android-Tablets bisher für überteuert, eine Marktkorrektur stehe nun an.

Der Tablet-Markt war laut IDC im vierten Quartal 2010 noch eine recht einseitige Angelegenheit, 73 Prozent der 10,1 Millionen verkauften Geräte waren demnach von Apple . Der einzig ernsthafte Konkurrent Samsung erreichte mit dem Galaxy Tab einen Marktanteil von 17 Prozent, den Rest hätten sich "regionale Anbieter" aufgeteilt. Apple habe mit dem iPad bisher das beste Angebot aus Preis, Design und Funktionalität, meint Kay. Androis-Tablets seien aufgrund ihrer hohen Preise und des schlechteren Softwareangebotes weniger attraktiv gewesen: "Dem Android-System fehlt das einheitliche Ökosystem Apples ."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048174