1046750

Motorola-Chef: Software entscheidet im Tablet-Markt

02.03.2011 | 07:26 Uhr |

Motorola-Chef Sanjay Jha hat auf der Konferenz Morgan Stanley’s Technology, Media and Telecom in San Francisco eingeräumt, die Entscheidung über den Erfolg im Tablet-Markt werde außerhalb seiner Firma getroffen.

Motorola Xoom
Vergrößern Motorola Xoom

Denn nicht die Hardware entscheide über Wohl und Wehe, sondern die Software und das App-Angebot. Die Hardware sei zwar ein wichtiger Faktor, doch gebe für die Kaufentscheidung nicht den letzten Ausschlag.

Jha gibt das Rennen aber keineswegs verloren, die frühe Entscheidung Motorolas, sich auf Android als Tablet-System zu konzentrieren, werde dem Hersteller helfen, seine Umsätze zu steigern. Insbesondere im Unternehmensmarkt sehe man gute Chancen und sei bereits in Verhandlungen mit zahlreichen Firmen, die ihre Mitarbeiter mit Android-Tablets ausstatten wollen: "CIOs lieben Android . Die Möglichkeiten, Apps zu installieren und die Geräte anzupassen, ist attraktiv."

Nokias Entscheidung, statt auf Android auf Windows Phone 7 zu setzen , kann Jha hingegen überhaupt nicht verstehen und vermutet Hintergründe, die der Öffentlichkeit nicht bekannt seien. Während Nokia an den Folgen des Wechsels zu knabbern habe, hoffe man bei Motorola , sich in Wachstumsmärkten entscheidend vom finnischen Konkurrenten abzusetzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046750